Hude /Falkenburg Überraschend kam die Nachricht nicht: Seit Donnerstagabend hat die HSG Hude/Falkenburg mit Dean Schmidt auch ganz offiziell einen neuen Trainer. Der 35-Jährige trainiert von nun an die Drittliga-Handballerinnen des Vereins. Bereits im Vorfeld hat er sich drei Partien der Frauen angeschaut. Immer mit dabei war Interimscoach Werner Bokelmann, der die Stelle annahm, nachdem Ex-Trainer Thorsten Stürenburg sein Amt Ende vergangenen Jahres niederlegt hatte. Jetzt, da Schmidt offiziell Trainer ist, wird Bokelmann wieder als Co-Trainer fungieren.

„Der lose Kontakt“ habe schon länger zur HSG bestanden, erzählt Schmidt. Ende 2015 kam dann die Anfrage, ob er Trainer der Handball-Frauen werden möchte. Ein wichtiges Kriterium, betont er, sei dabei gewesen, dass er in Oldenburg bleibt: Dort hat er nämlich eine Herrenmannschaft übernommen und möchte sich nicht von dem Team trennen.

Was ihn letztlich überzeugt habe, sei das Konzept „Mission 2018“ gewesen. „Es hat eine gewisse Nachhaltigkeit“, findet der neue Trainer. Es stimme eben auch mit seinen Vorstellungen überein. Andererseits sei es ihm auch wichtig gewesen, dass es von beiden Seiten stimmig ist. „Ich wollte sehen, ob es vom Team her passt.“ Als die Spielerinnen ebenfalls mit dem potenziellen Trainer einverstanden waren, war die Entscheidung so gut wie getroffen.

Der Kern der Mannschaft habe zusagt, in der kommenden Saison wieder dabei zu sein – unabhängig von der Spielklasse. Was seine nächsten Schritte sind, weiß Schmidt ganz genau. „Wir müssen den Kader vergrößern.“ Junge Spielerinnen müssten für das Team gewonnen werden, und auch sonst sei Werbung nötig. Dafür sei die Lage in Hude perfekt, ergänzt der Coach. „Wir haben Anbindungen nach Bremen und nach Oldenburg.“ Dean Schmidt ist bereits seit 1998 als Trainer tätig, angefangen mit der weiblichen C-Jugend des VfL Oldenburg. Es folgten Trainertätigkeiten unter anderem bei Schwanewede, Werder Bremen und zuletzt in Nienburg. Sein Debüt als Chef-Trainer hat der 35-Jährige am Sonnabend, 13. Februar, um 19 Uhr. Dann empfängt die Mannschaft den TuS Jahn Hollenstedt-Wenzendorf.

Verena Sieling Redakteurin / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.