NORDHORN /HARPSTEDT /WILDESHAUSEN Mit 22:29 (10:16) haben die A-Jugendhandballerinnen der HSG Harpstedt/Wildeshausen ihre Landesligapartie beim SV Brandlecht/Hestrup verloren. Nach der fünften Niederlage in Folge ist die Sieben von Trainer Waldemar Köbke nun Vorletzter.

„In der Abwehr standen wir eigentlich recht gut“, sagte Waldemar Köbke in der Analyse der Begegnung. Doch Unsicherheiten in der Offensive führten immer wieder zu Ballverlusten und leichten Gegentoren. Über 4:8 (11.) und 7:13 (25.) ging es mit 10:16 aus Sicht der HSG in die Pause.

Nach dem Wechsel änderte die HSG ihre Abwehrstrategie von 6:0 auf 4:1:1. Doch auch diese Maßnahme brachte nicht die erhoffte Wende. Bei der weitgehend harmlosen HSG überzeugten lediglich Katharina Abeln und Johanna von Deetzen sowie die B-Mädchen Maren Bäumler und Fenja Schröder.

HSG: Freytag, Krieger – Wachsmann (4), Bäumler (1), Terfehr (1), Brengelmann, Rösler (1), Abeln (4), Schröder, Siemer, von Deetzen (5/3), Hartung (4), Kniffki, Schröder (2).

7-m: SV 4/3, HSG 3/3

Zeitstrafen: keine.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.