Bookholzberg Mit einem gerechten 29:29 (17:15) endete das Landkreis-Derby in der Handball-Landesklasse zwischen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II und dem TV Neerstedt II. Den besseren Start hatten dabei die Hausherren. In der Deckung hatte das Team von Coach Heiner Warrelmann aber einige Mühe, den Neerstedter Goalgetter Torben Schachtschneider in den Griff zu bekommen, der am Ende insgesamt zwölf Treffer erzielte. Dennoch gehörten die ersten elf Minuten der Warrelmann-Sieben, die nach guten Kombinationen zu schönen Treffern kam und sich nach einem Treffer von Niko Mönnich auf 8:3 absetzen konnte. Nach Unkonzentriertheiten lagen die Gasteber dann plötzlich mit 9:12 (21.) zurück, erkämpften zur Pause aber einen Zweitorevorsprung.

Nach dem Seitenwechsel war es zunächst ein Spiel auf Augenhöhe, denn bis zum 22:21 Mitte der zweiten Hälfte führten die Gastgeber zwar, doch vergaßen sie mit besten Chancen nachzulegen. Dann folgten kleine Unaufmerksamkeiten im HSG-Spiel, die Neerstedt wieder ins Spiel brachten. Mit großem Einsatz holten die Gäste den Rückstand nicht nur auf, sondern drehten das Spiel und schienen nach dem 27:29 drei Minuten vor dem Ende auf die Siegerstraße eingebogen zu sein. Doch noch einmal mobilisierte die Warrelmann-Truppe alle Kräfte und erkämpfte sich zwei Sekunden vor dem Ende das Unentschieden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.