Landkreis In der Handball-Landesliga der Frauen konnte die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg am Wochenende einen wichten Sieg in Lohne erzielen. Neerstedt unterlag indes GW Mühlen.

TuS BW Lohne - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 27:30 (11:15). In einem wichtigen Vier-Punkte-Spiel gewann die HSG beim bisherigen Tabellennachbarn Lohne mit 30:27. Damit setzt sich das Team von HSG Coach Timo Hermann ein wenig von den Abstiegsrängen ab.

Nach gerade einmal fünf Minuten nahm Lohne die erste Auszeit – die HSG lag da bereits 4:0 vorne. Anschließend fanden auch die Gastgeberinnen besser ins Spiel und verkürzten auf 5:7. Doch Torhüterin Ann-Cathrin Müller sorgte mit tollen Paraden(vier gehaltene Strafwürfe) dafür, dass der Abstand größer wurde (13:8). Bis zur Pause verteidigten die Gäste diesen Vorsprung (11:5).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach dem Seitenwechsel startete Lohne eine Aufholjagd – die bereits beim 15:18 ausgebremst wurde. Danach setzte sich die HSG auf 25:20 ab. Als Lohne in den letzten fünf Minuten zur 1-1-Deckung überging, sorgte die eingewechselte Jasmin Borchers für Ruhe im HSG-Spiel. Mit lang ausgespielten Angriffen kam die HSG zum Erfolg.

„Es war eine starke, geschlossene Mannschaftsleistung, aus der Torhüterin Ann-Cathrin Müller als großer Rückhalt noch herausragte“, sagte Hermann zufrieden. „Es gab im Verlauf des Spiels keinen Einbruch, sondern die Mannschaft hat in wichtigen Situationen immer wieder Gas gegeben und damit den Gegner unter Druck gesetzt.“

TV Neerstedt - Grün-Weiß Mühlen 31:36 (19:20). Eine bittere Heimpleite kassierte Neerstedt gegen Oberligaabsteiger Mühlen und verpasste so den Sprung auf Platz drei. Dabei musste Coach Maik Haverkamp neben der verletzten Cordula Schröder-Brockshus auch auf Katharina Stuffel verzichten. Zudem gingen Agnieszka Blacha und Lisa Busse angeschlagen ins Spiel.

Somit musste Haverkamp seine 6-0-Deckung umstellen. Bis zum 6:6 war die Partie ausgeglichen. Danach wechselte die Führung hin und her, bis sich Mühlen auf drei Tore absetzte. Kurz vor der Pause kam Neerstedt auf einen Treffer heran (19:20).

In der zweiten Hälfte baute Mühlen seinen Vorsprung vorentscheidend auf 30:24 aus (50.). Der TVN verkürzte den Rückstand noch auf 28:31 (53.) – doch dabei blieb es. „Es war ein verdienter Sieg von Mühlen, denn wir konnten unsere personellen Probleme nicht kompensieren“, sagte Haverkamp.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.