Hoykenkamp Klare Sache im Derby: In der Frauen-Regionsoberliga setzten sich die Handballerinnen der TS Hoykenkamp am Mittwochabend gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II mit 33:25 (16:12) durch.

Dabei legte die HSG einen glänzenden Start hin und ging mit 7:3 in Führung. Nur mit großem kämpferischen Einsatz konnte die Turnerschaft diesen Rückstand bis Mitte der ersten Hälfte zum 8:8 ausgleichen. In der Folge hielten die Gäste weiter gut dagegen und blieben bis zum 11:12 (Frauke Hische/24. Minute) dran. Doch danach ließ die Konzentration bei den Gästen deutlich nach. Besonders Veronika Sinn und Ariane Wilken nutzten die Ballgewinne konsequent. So setzte sich Hoykenkamp bis zur Pause noch auf vier Tore ab.

In Halbzeit zwei spielte die HSG zunächst weiter souverän auf und erhöhte schnell auf 19:13. Eine Schwächephase ermöglichte es dann aber der Turnerschaft, noch einmal auf 22:24 (51.) zu verkürzen. Doch mit einem energischen Endspurt machten die Gastgeberinnen alles klar.

TSH: Damerow, Martens – Evers (1), Grosser (3/3), Meyer, Panzram (1), Schultze (7), Schumacher, Sinn (8), Stürenburg (4), Thode (1/1), Tjarks (2), Wilken (6), Wottrich

HSG: May – Blankemeyer (2), Goldenstein, Frauke Hische (10/4), Köhler, Krix, Lampe (2), Scholz, Steinkamp (8), Steinmann (2), Tober (1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.