Landkreis In der Handball-Landesliga der Männer spielen alle drei Landkreis-Teams auswärts.

VfL Rastede - TS Hoykenkamp (Sonnabend, 16 Uhr). Einen heißen Tanz erwartet TSH-Trainer Jörn Franke für sein Team beim Auswärtsspiel in Rastede. Franke will den 34:23-Hinspielerfolg nicht als Maßstab gelten lassen, denn in eigener Halle konnte der Gastgeber schon einigen Favoriten das Fell über die Ohren ziehen. „Meine Mannschaft hat sich im Training auf diesen Gegner gut vorbereitet, der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft wächst, und wir werden zuversichtlich in Rastede antreten“, erklärt Franke. Dabei wird die Hoykenkamper Deckung gegen Kreisläufer Lukas Wemken und Stefan Bäcker Schwerstarbeit leisten müssen. Hoykenkamp kann in stärkster Besetzung antreten und bei einem Sieg weiter in der Spitzengruppe mitmischen.

HSG Neuenburg/Bockhorn - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg (Sonnabend, 19 Uhr). Auf dem Papier hat der Tabellendritte bei den Gastgebern klar die Favoritenrolle inne – schließlich ziert Neuenburg/Bockhorn den letzten Platz. Doch ein Selbstläufer werde die Partie trotzdem nicht, warnt Coach Sven Engelmann: „Wir haben großen Respekt vor diesem Gegner, der praktisch mit dem Rücken zur Wand steht. Wir werden uns durch den Tabellenplatz nicht blenden lassen, sondern hochkonzentriert in die Partie gehen.“

Ob Engelmann seine beste Besetzung ins Rennen schicken kann, ist fraglich, denn sowohl hinter dem Einsatz von Spielmacher Marcel Behrens als auch hinter Stefan Buß steht noch ein Fragezeichen. Engelmann weiß, dass die Gastgeber nicht nur über einen starken Rückraum verfügen, sondern auch das Zusammenspiel mit dem Kreisläufer ausgezeichnet beherrschen.

HSG Barnstorf/Diepholz - TSG Hatten-Sandkrug II (Sonntag, 16.30 Uhr). Für die Sandkruger wird es am Sonntag schwierig. Bereits im Hinspiel zog das Team von Trainer Torben Sauer mit 17:24 den Kürzeren und zeigte dabei im Angriff eine desolate Leistung. Zumindest in diesem Bereich will das Team sich dieses Mal besser präsentieren, um den favorisierten Barnstorfern mehr Gegenwehr entgegenzusetzen.

Sauer ist aber zunächst einmal gespannt, wer aufseiten der HSG antreten wird, denn die Hauptakteure Nils Mosel und Spielertrainer Malte Helmerking könnten dem Spiel schon ihren Stempel aufdrücken.

Da Maxi Schwarze fehlen wird, muss sich Sauer Gedanken machen, wie er die Deckung ohne den Organisator verändern will. Mit Sascha Zink und Malte Kubitzki hat Sauer aber wieder Alternativen auf der Bank. Der Coach hofft, dass die Mannschaft die Vorgaben umsetzt und im Angriff geduldiger spielt, um dann aber auch die Chancen konsequent zu nutzen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.