Hoykenkamp In einem sehr intensiv geführten Landesligaspiel siegten die Handballer der TS Hoykenkamp standesgemäß mit 28:21 (16:8) gegen den TV Georgsmarienhütte, doch zu überzeugen vermochte das Team von Coach Lennard Timmermann besonders in der zweiten Hälfte nicht.

Von Beginn an bestimmten die Hausherren das Spielgeschehen. Besonders drei Akteure drückten der Begegnung ihren Stempel auf. Zum einen waren das die beiden Keeper Jan-Luca Linde (1. Halbzeit) und Gregor Kleefeldt (2. Halbzeit), die mit etlichen tollen Paraden ihr Team vor einem Rückstand bewahrten, und zum anderen der überragende Goalgetter Kyan Petersen, der mit insgesamt 14 Treffern zu einem der Matchwinner wurde. Herausragend waren sowohl seine Einzelaktionen, bei denen er sich immer wieder energisch durchsetzte, als auch sein Kombinationsspiel. So erzielte Petersen einige sehenswerte Treffer aus dem Rückraum.

TSH-Trainer Lennard Timmermann: „Wir haben gegenüber den beiden führenden Mannschaften das deutlich schwächere Torverhältnis und müssen deshalb alles tun, um unser Torverhältnis zu verbessern.“ Zum Spiel selbst sagte der Coach: „Wir sind in der ersten Hälfte gut ins Spiel gekommen, doch als der Abstand dann größer wurde, haben wir den Faden verloren und uns häufig in Einzelaktionen verzettelt, anstatt unsere Kombinationen durchzuspielen und die Chancen zu nutzen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.