Holle-Wüsting Bereits zum fünften Mal hat der Reit- und Fahrverein Holle-Wüsting am vergangenen Sonntag sein öffentliches WBO-Reitturnier veranstaltet. „Es ist schön, dass auch in diesem Jahr wieder so viele Reiter den Weg auf unsere Anlage gefunden haben“, freute sich Vereinsvorsitzender Frank Stickan.

Aus der ganzen Region, von Schwanewede bis zum Ammerland, seien die Teilnehmer nach Holle-Oberhausen gekommen, um sich in verschiedenen Prüfungen zu beweisen. Neben Springprüfungen zeigten die Reiter auch ihr Können auf dem Dressurplatz. „Bei diesem Turnier geht es darum, dass sich vor allem junge Reiterinnen und Reiter, die noch nicht so viel Erfahrung haben, miteinander messen können“, erklärte Stickan und ergänzte: „Außerdem bekommen bei uns alle Teilnehmer ein Schleifchen – das ist vor allem für die Kinder und Jugendlichen sehr motivierend.“

Insgesamt gingen beim Turnier des Reit- und Fahrvereins am Sonntag 200 Pferde an den Start – viele von ihnen in mehreren Prüfungen. „Wir haben 363 Nennungen“, freuten sich Janina Coldewey, Silke Asche, Lisa Meinen-Ebeling und Nicole Menkens, die das Turnier auf die Beine gestellt haben. Die jüngste Reiterin war dabei gerade einmal fünf Jahre alt. „In dem Alter geht es los mit Turnieren. Nach oben gibt es derweil keine Grenzen“, erklärte der Vereinsvorsitzende.

Bereits am kommenden Wochenende steht beim Reit- und Fahrverein Holle-Wüsting das nächste große Turnier an: Am Sonntag, 16. September, messen sich die Vereinsmitglieder in verschiedenen Prüfungen gegeneinander. Beginn ist um 9 Uhr auf der Anlage des Vereins, Oberhauser Kirchweg 1 in Holle-Oberhausen. Gegen 16.45 Uhr sollen die neuen Vereinsmeister bei einer kleinen Feierstunde geehrt werden, heißt es vonseiten des Vereins.


  www.rufvhwev.de 
Gloria Balthazaar
Volontärin, 2. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion

Weitere Nachrichten:

Reitturnier

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.