Höven Nanu, sind Ponys und Pferde nicht normalerweise weiß, braun, schwarz oder fuchsfarben? In Höven auf dem Hof Bolling waren die kleinen Vierbeiner jetzt rundum bunt: rote, blaue, gelbe und grüne Handabdrücke zierten ihre Hälse und Hinterteile. Aber keine Sorge: alles abwaschbar!

Carina Bolling hat sich mit fünf ihrer fleißigen Ponys das erste Mal an der Ferienpassaktion beteiligt. „Ich bin in den vergangenen Jahren immer mal angesprochen worden, ob ich nichts für Kinder anbieten könnte und dieses Mal dachte ich: Wir sind dabei.“ Der Indianertag, der heute für die Jungen und Mädchen ausgerichtet wird, ist aber nur eine von verschiedenen Aktionen: Auch ein Ponyputzwettbewerb kann bei den Bollings gebucht werden, außerdem ein Ausritt durchs Reiterdorf Höven.

Erst basteln, dann reiten

Doch zurück zum Indianertag: „Begonnen haben wir damit, die Kronen für die Reitkappen zu basteln“, berichtet Bolling vom Ablauf. Federn, kleine Steinchen, Pappe und eben eine ganze Bandbreite an Fingerfarben standen den kleinen Reitern dafür zur Verfügung. Dann geht es ans Eingemachte. „Wir haben von Beginn an alles mit den Kindern durchgespielt“, erklärt die Reitlehrerin. Also: Ponys aufhalftern und aus dem Stall holen, Hufe auskratzen, das Fell und die Mähnen bürsten. Dann ging es an die Verschönerung. Die Kinder sind mit Eifer dabei und erlernen auf spielereische Weise den Umgang mit dem Fluchttier Pferd. „Mir ist es wichtig, dass bereits beim ersten Kontakt klar wird, wie ich mich am Pferd bewege, worauf ich achten und auf welche Reaktionen des Tieres ich mich einstellen muss“, sagt Carina Bolling. Doch sie ist froh: ihre kleinen Ponys kennen ihren Job. „Die sind wirklich super artig und routiniert. Da kann auch ein Anfänger mal eine nicht so geübte Bewegung machen, ohne dass es schlimme Konsequenzen hat.“

Dennoch: Was braucht ein Pferd? Wie fasse ich es richtig an? Wie deute ich seine Körpersprache? All das sind die Grundlagen, die die Kinder brauchen, wenn sie beim Reiten dabei bleiben. Denn auch darum geht es natürlich bei der Ferienpassaktion. „Es sind auch komplette Anfänger dabei. Aber alle sind wirklich mutig und sind aufs Pferd gestiegen“, erzählt Bolling mit ein wenig Stolz.

Erstes Mal auf dem Pferd

Ferienpass: Freie Plätze

Die Gemeinde hat eine Internetseite eingerichtet auf der verzeichnet ist, bei welchen Aktionen noch freie Plätze verfügbar sind und wer der Ansprechpartner ist. Auch beim Ponyputzwettbewerb am Freitag, 26. Juli, von 9.30 bis 11 Uhr, sind noch Plätze frei.

Weitere Infos gibt es unter

    https://www.wardenburg.ferienpass.eu/

Das sei nicht immer so. Die Größe der Tiere beeindrucke dann doch noch einige Kinder. Aber heute: Mit einem breiten Grinsen sitzen die Indianer-Kinder auf den Rücken der bunten Indianer-Ponys und lassen sich durch die kleine Reithalle schaukeln.

Alle Kinder hören zu, sprechen in Zimmerlautstärke und rennen nicht. Das haben sie heute gelernt. Und im Anschluss dürfen die Vierbeiner natürlich zurück auf die Weide. Das sieht dann schon sehr lustig aus, wie die farbenfrohen Ponypopos Richtung Wald wackeln. Höchstens allerdings bis zum nächsten Regen: Dann sind sie alle wieder braun, schwarz oder weiß.

Imke Harms Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.