Hude Alexander Hilfer vom TV Hude ist am Wochenende bei der Tischtennis-Landesrangliste der Jungen nur knapp an einer Sensation vorbeigeschrammt. Der 16-Jährige spielte in Salzhemmendorf im Landkreis Hameln-Pyrmont großartig auf und belegte am Ende den siebten Platz unter 16 Teilnehmern.

„Es war sogar noch mehr drin. Leider lief es am zweiten Turniertag nicht so erfolgreich wie am ersten“, sagte TVH-Trainer Felix Lingenau. Nachdem Hilfer in der Vorrunde eine überragende 6:1-Bilanz herausholte und seine Achtergruppe überraschend gewann, zog der Huder Verbandsligaspieler in die Endrunde um die Ränge eins bis acht ein. Dort spielten die Nerven dem Ausnahmetalent teilweise einen Streich, so dass eine Platzierung auf dem Podium nicht mehr zustande kam. In der sehr ausgeglichenen Spitzengruppe wurde Hilfer mit 3:4 Spielen und 15:17 Sätzen Siebter. Umso höher ist die Platzierung zu beurteilen, da der Landesranglistensieger Tobias Körnig vom TuS Celle nur ein Spiel mehr holte als der Huder.

Doch der Reihe nach: Hilfer legte mit Erfolgen gegen die Landesligaspieler Oliver Tüpker (Spvg. Oldendorf) und David Walter (VfL Westercelle) los. Auch gegen den späteren Turniersieger Körnig aus der Regionalliga behielt Hilfer die Oberhand, ehe er beim 2:3 gegen den erst 13-jährigen Jannik Xu vom Regionalligisten SV Bolzum erstmals das Nachsehen hatte. Mit weiteren Erfolgen gegen Tobias Hippler (TSV Heiligenrode/Verbandsliga), Dominik Schöttelndreier (TSV Algesdorf/Landesliga) und Cedric Meissner (Torpedo Göttingen/Landesliga) spazierte Hilfer in die Endrunde, in die er die Siege gegen Körnig und Hippler sowie die Niederlage gegen Xu mitnahm.

Mit den drei 1:3-Pleiten gegen das Oberliga-Trio Viet Pham Tuan (VfL Westercelle), Jannik Hehemann (SF Oesede) und Jonah Schlie (TSG Dissen) ging es für Hilfer in der Endrunde wenig erfreulich los. „Es fehlte die Lockerheit vom Vortag“, meinte Lingenau. Im letzten Auftritt platzte bei Hilfer noch einmal der Knoten. Er bezwang überraschend den bis dahin führenden Landesmeister Niklas Otto vom Regionallisten SV Bolzum. Gegen den Abwehrspezialisten gewann der Huder nach fünf Durchgängen (11:4, 11:6, 11:13, 4:11 und 11:5).

„Insgesamt bin ich mit meiner Leistung zufrieden. Mit Ausnahme des Matches gegen Jonah Schlie habe ich konstant auf hohem Niveau gespielt“, sagte Hilfer. „Ein Platz auf dem Treppchen, die Qualifikation zum Bundesranglistenturnier und eine Direktqualifikation für die Landesmeisterschaften wären möglich gewesen. Das nicht genutzt zu haben, ärgert mich schon sehr.“ Dennoch gibt es eine kleine Belohnung für den aufstrebenden Huder, der dank seiner Erfolge in der deutschen Rangliste mit Position 871 zu den besten 1000 Tischtennisspielern der Bundesrepublik gehört.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.