Wardenburg /Brettorf In der Bundesliga konnten die Faustballer aus dem Landkreis am vergangenen Wochenende für keine Überraschungen sorgen. Die Männer des TV Brettorf besiegten den Tabellenletzten TuS Bothfeld, waren aber gegen den Spitzenreiter Leichlinger TV chancenlos. Ohne Erfolgserlebnis blieben die Frauen des Wardenburger TV in ihren Heimspielen am Sonntag.

Männer, 2. Bundesliga: TuS Bothfeld - TV Brettorf II 1:3 (7:11, 6:11, 15:14, 4:11). Ohne den in der ersten Mannschaft aushelfenden Hauke Rykena, dafür mit Tim Pfeiffer als Angreifer in der Startformation, kamen die Brettorfer gegen das Ligaschlusslicht aus Bothfeld souverän zum siebten Saisonsieg. Lediglich im dritten Satz leistete sich der TVB einen kleinen Durchhänger. „Da waren wir gedanklich wohl schon im Ziel“, so TVB-Spieler Benjamin Schwarze.

Leichlinger TV - TV Brettorf II 3:0 (11:3, 11:8, 11:5). Gegen den Spitzenreiter und Gastgeber bekamen die Brettorfer klar die Grenzen aufgezeigt. „Wenn du da nicht jeden Angriff perfekt aufbaust und mit den Rückschlägen punktest, hast du keine Chance. Insgeheim hatte ich mir trotzdem etwas mehr erhofft“, sagte Schwarze. Durch die Niederlage rutschte Brettorf von Platz drei auf vier ab.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Frauen, 2. Bundesliga: Wardenburger TV - TSV Beyer Leverkusen 1:3 (13:11, 9:11, 7:11, 4:11). Die Wardenburgerinnen mussten am vorletzten Saisonspieltag in eigener Halle nicht nur ohne Trainer auskommen, sondern mit Natalie Hörnlein und Pia Wiechmann auch noch auf zwei wichtige Spielerinnen verzichten. Gegen Leverkusen traten die Gastgeberinnen mit Sabrina Rohling in der Angabe, Sarah Lücken im Rückschlag, Jacqueline Meyer im Zuspiel sowie Anne Clark und Saskia Büsselmann in der Abwehr an. Der Start mit dem knappen Satzgewinn verlief auch noch vielversprechend, doch danach steigerte sich der Tabellenzweite aus Leverkusen immer mehr und entschied die folgenden drei Durchgänge allesamt für sich.

Wardenburger TV - Ohligser TV 1:3 (11:8, 9:11, 9:11, 9:11). Im zweiten Spiel kam Kira Spelde für Anne Clark. In jedem Satz konnten die Wardenburgerinnen zu Beginn eine Führung erspielen, diese jedoch nicht bis zum Schluss behaupten. „Wir haben zu nervös agiert. Auf jeder Position sind uns Fehler unterlaufen, so dass wir die letzen drei Sätze knapp abgeben mussten“, berichtete Sarah Lücken. Wardenburg wird somit – das steht bereits vor dem letzten Spieltag fest – die Saison auf dem sechsten und somit vorletzten Tabellenplatz abschließen. Da nur eine Mannschaft absteigen wird, ist der WTV nicht mehr gefährdet. Am letzten Spieltag in Voerde (Sonntag, 29. Januar) wollen „wir auf jeden Fall noch einmal versuchen, eine gute Leistung zu zeigen, um die Saison halbwegs zufrieden abzuschließen“, sagt Lücken.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.