[SPITZMARKE]HATTEN HATTEN/KRA - „Eigentlich gehen wir als Außenseiter in das Spiel.“ Ein wenig stapelt Klaus Kröger, Trainer der Regionalliga-Handballer von TSG Hatten-Sandkrug tief vor dem Spiel bei der HSG Barnstorf/Diepholz heute Abend (20.30 Uhr). Schließlich spricht die Tabellensituation – Hatten-Sandkrug ist Zweiter, Barnstorf/Diepholz Fünfter – für die Hatter Handballer. Allerdings muss Kröger auf Lars Osterloh (krank) verzichten. Unklar ist noch der Einsatz von Michael Laursen (Grippe) und Matthias Ruckh (Knieprobleme), der in der Woche nicht voll trainieren konnte. Auch Timm Bengtsen (Blase unter dem Fuß) ist leicht angeschlagen.

Kröger warnt: „Barnstorf ist unheimlich Heimstark.“ Vor allem seit Genesung des Rückraum-Spielers Tomas Lenkevicius hat die HSG zu alter Stärke zurückgefunden. Ihn und Außenlinks-Spieler Christian Redeker – der beim Hinspiel-Remis (31:31) Probleme hatte – muss die TSG-Abwehr in den Griff bekommen, will sie in der Mühlenkamphalle in Diepholz Punkte einfahren. Ein großes Plus für die Heimmannschaft sieht Kröger auch in der Unterstützung durch die Fans. „Da herrscht immer eine Bombenstimmung.“ TSG-Anhänger sollten mindestens eine Stunde vor Angriff in der Halle sein, um noch Karten zu bekommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.