LANDKREIS Die Handballerinnen der TSG Hatten-Sandkrug konnten das Nachholspiel bei der SG Friedrichsfehn/Petersfehn II mit 22:17 (11:8:) deutlich für sich entscheiden. Damit bleiben sie weiter auf Tuchfühlung mit der Spitzengruppe der Regionsoberliga.

Von Beginn an dominierte das Team von TSG-Coach Felix Schimpf dank einer geschlossen guten Mannschaftsleistung diese Partie. Nach einer 8:2 (15.)-Führung ließ es die Zügel ein wenig schleifen und so konnten die Gastgeberinnen das Spiel ausgeglichener gestalten. Doch Keeperin Katharina Marks war ein guter Rückhalt im TSG-Kasten und hielt die Führung fest.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Deckung umgestellt, Anne Jung störte nun als Vorgezogene den Angriff der SG. Die Offensive der Einheimischen war in der Folgezeit nur noch ein laues Lüftchen. Als Jana Janßen das 19:14 (51.) erzielte, war die Partie endgültig gelaufen.

TSG: Marks – Bruns 1, Janßen 5, Jung 4/1, Menkens 5/3, Rehling 2, Ruge 3, Zickfeld 2.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.