Sandkrug Mit einem blauen Auge sind die Bezirksliga-Tischtennisspieler der TSG Hatten-Sandkrug am Saisonende davongekommen. Die Mannschaft um Frontmann Jens Büsselmann verhinderte mit dem Gewinn der Relegationsrunde den Abstieg in die 1. Bezirksklasse. Gegen den TV Hude IV siegte die TSG in eigener Halle mit 9:4 und hatte auch beim 9:7 gegen den TTV Cloppenburg die Nase vorn. Hude verlor gegen Cloppenburg mit 3:9 und belegte nur den dritten Rang bei der Relegation. Damit bleibt der TVH in der 1. Bezirksklasse.

TSG Hatten-Sandkrug - TV Hude IV 9:4. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und sicherten sich alle drei Eingangsdoppel sowie die beiden Auftakteinzel. Beim Zwischenstand von 5:0 für die ohne Ludger Richter angetretenen Sandkruger war die Vorentscheidung somit früh gefallen – und sorgte so für Erleichterung bei den Hausherren. Hude hatte lediglich in der Mitte durch Markus Bantel-Tönjes (2) und Frank Schumacher Vorteile, daneben punktete Mika Sievers im unteren Paarkreuz. Die TSG dominierte mit Jens Büsselmann und Frank Szesny vor allem das obere Drittel. „Die Halle war durch die an der Fensterfront hereinscheinende Sonne sehr aufgeheizt, so dass keine optimalen Bedingungen herrschten“, räumte Büsselmann ein. Seine Mannschaft kam mit den hohen Temperaturen besser zurecht und siegte souverän.

TTV Cloppenburg II - TV Hude IV 9:3. Es war nicht der Tag des TVH. Auch gegen den anderen Bezirksklassen-Vertreter erhielt der Turnverein einen Dämpfer. Im Einzel sorgte einzig Holger Lebedinzew mit den Siegen gegen Markus Vilas und Raimund Meinders für einen Lichtblick. Als Letzter der Relegation sind die Hoffnungen der Huder auf ein Startrecht in der Bezirksliga wohl aussichtslos.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TSG Hatten-Sandkrug - TTV Cloppenburg II 9:7. Gegen Cloppenburg musste sich der Bezirksliga-Achte strecken, um den Klassenerhalt mit dem Sieg im Schlussdoppel einzutüten. Aufgrund der ersten beiden Relegationsspiele an diesem Tag hätte den Gästen bereits ein 8:8 zum Gewinn der Relegation genügt. So aber behielten die Sandkruger nicht nur kühlen Kopf, sondern in einer spannenden Auseinandersetzung auch die Nerven. Nach einem guten Start der TSG und einer 4:1-Führung löste sich der Vorsprung langsam auf, beim 6:6 hatte Cloppenburg ausgeglichen. In einem packenden Abschlussdoppel triumphierten Frank Szesny und Sven Ferchow gegen Markus Vilas und Lars Schwarzbach in vier Sätzen mit 7:11, 11:9, 11:9 und 11:9 – Hatten-Sandkrug war damit gerettet. „Über diese geschlossene Energieleistung haben wir uns außerordentlich gefreut“, sagte Büsselmann erleichtert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.