Landkreis Interessante Duelle gibt es an diesem Wochenende in der Handball-Landesklasse der Frauen.

TSG Hatten-Sandkrug - HSG Hude/Falkenburg II (Samstag, 15.30 Uhr). Zu einem Spitzenspiel kommt es in Sandkrug, wenn die TSG den Meisterschaftsanwärter Hude/Falkenburg II zum fälligen Rückspiel erwartet. Im Hinspiel kassierte das Team von Coach Grzegorz Goscinski noch eine herbe 15:29-Klatsche, und dafür möchte sich die Mannschaft gerne revanchieren. Die Gastgeberinnen würden sich im Siegfall sogar noch die Chance auf den zweiten Tabellenplatz erhalten, der zum Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Landesliga reichen würde. Entsprechend motiviert und engagiert wird die TSG in diese Begegnung gehen und alles daran setzen, dieses Mal die Punkte zu erkämpfen.

HSG Neuenburg/Bockhorn - TV Neerstedt II (Samstag, 17 Uhr). Fast schon mit dem Abstieg abgefunden hat sich der TV Neerstedt II. Im Hinspiel dominierte zwar das Team von TVN-Coach Phillip Hollmann gegen diesen Gegner noch mit 33:28, doch haben die Landkreislerinnen schon in den letzten Begegnungen arge personelle Probleme gehabt, die letztendlich zu einigen vermeidbaren Niederlagen führten. So wird man auch in dieser Begegnung wieder auf einige angeschlagene Spielerinnen verzichten müssen, trotzdem will man sich nicht kampflos geschlagen geben. Schwerstarbeit wird auf die Neerstedter Deckung zukommen, denn der starke Rückraum um Anika Pawils und Mareike Tielemann wird nur zu bremsen sein, wenn man energisch und kompromisslos in die Zweikämpfe geht und so das Kombinationsspiel der HSG frühzeitig unterbricht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

HSG Harpstedt/Wildeshausen - SG Obenstrohe/Dangastermoor (Samstag 17 Uhr, Gymnasiumsporthalle Wildeshausen). Revanche nehmen möchte die HSG Harpstedt/Wildeshausen, denn im Hinspiel zog das Team von Coach Udo Steinberg mit 25:31 deutlich den Kürzeren. So wird sich der HSG-Coach schon etwas einfallen lassen müssen, um den torgefährlichen Rückraum der SG um Melanie Coquille, Tomma Thorbecke und Miriam Elberling möglichst frühzeitig in den Griff zu bekommen. Doch auch im Angriff muss die HSG mit sicheren und schnellen Kombinationen die stabile Deckung der Friesländerinnen auseinanderziehen und die sich bietenden Chancen nutzen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.