Landkreis Während die B-Junioren des TSV Ganderkesee ihre dritte Saisonniederlage in der Fußball-Bezirksliga kassierten, feierte die SG DHI Harpstedt den zweiten Sieg in Folge.

SG DHI Harpstedt - FC Hude 7:1 (3:1). Mit einem Sieg im Landkreis-Duell hat die SG DHI Harpstedt wichtige Punkte gegen den FC Hude eingefahren. Dabei passte sich das Wetter der Situation beider Mannschaften an: Bei stürmischen Bedingungen begannen die beiden abstiegsgefährdeten Teams auf Augenhöhe. Gerade die noch punktlosen Huder kämpften verbissen, ehe Matthes Barenbrügge in der 23. Spielminute die Harpstedter Führung erzielte. Zehn Minuten später war dann Hannes Neuhaus für die SG DHI erfolgreich. In der 36. Minute sahen die Zuschauer eine Premiere: Björn Viertel erzielte den ersten Huder Treffer der gesamten Saison, indem er eine kurze unkonzentrierte Phase der Harpstedter Abwehr eiskalt ausnutzte. „Das war vollkommen unnötig“, ärgerte sich DHI-Trainer Michael Würdemann. „Zum Glück haben wir direkt vor und nach der Halbzeit unsere Führung durch Andreas Taute und Janes Evers ausgebaut.“ Danach war Hude endgültig geschlagen. Niklas Fortmann (56.), Jan Taute (61.) und Alexander Dullin (63.) sorgten für den deutlichen Endstand. Würdemann: „Das war ein ganz wichtiger Sieg, doch jetzt heißt es gegen den VfL Oldenburg II nachzulegen. Dann wären wir wieder im Soll.“ Hude hingegen steht weiter auf dem letzten Tabellenplatz und verliert mehr und mehr den Anschluss zum rettenden Ufer.

TuS Heidkrug - VfL Wildeshausen 7:2 (3:1). Mitten im Abstiegskampf steckt auch der VfL Wildeshausen. Die Mannschaft von Jörg Peuker ließ gegen Heidkrug die nötige Zweikampfhärte vermissen. Zudem verpennte der VfL die erste Chance der Gäste nach nur 48 Sekunden, was Ninos Yousef eiskalt nutzte und Trainer Peuker an den Rand der Verzweiflung brachte: „Wie in der letzten Woche haben wir uns mit dem frühen Gegentor selbst in Bedrängnis gebracht.“ Nur fünf Minuten später erhöhte der Tabellenführer auf 2:0, ehe er sich in der 16. Minute durch eine rote Karte selbst schwächte. Dem VfL gelang sogar der überraschende Anschlusstreffer. Erik Hollmann bediente seinen Stürmer Lukas Welz, der freistehend einschob. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff stellte Heidkrug durch einen Eckball den alten Abstand wieder her. Und auch zum Beginn des zweiten Abschnitts pennte Wildeshausen beim 1:4 in der Defensive. „Alle unsere Vorhaben waren somit wieder über den Haufen geworfen“, ärgerte sich Peuker. Für den einzigen Lichtblick in der zweiten Halbzeit sorgte wieder Lukas Welz, der mit einem direkten Freistoß einen Stellungsfehler von Heidkrugs Schlussmann Maximilian Hiller bestrafte.

SG Emstek/Höltinghausen - TSV Ganderkesee 2:0 (2:0). Im Spiel der Tabellennachbarn aus Emstek und Ganderkesee erwischten die Gastgeber den deutlich besseren Start und lagen bereits nach 18 Minuten mit 2:0 in Führung. Diesem Rückstand lief der TSV die gesamte Spielzeit hinterher und haderte erneut mit der schwachen Chancenauswertung.

Sönke Spille Freier Mitarbeiter Lokalsport / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.