LANDKREIS In der Fußball-Kreisliga scheinen die wichtigen Entscheidungen in Sachen Auf- und Abstieg vor dem 26. Spieltag bereits festzustehen. Spannung verspricht noch das Fernduell zwischen Harpstedt und Munderloh um Platz zwei hinter Tabellenführer TurAbdin.

TSV GroßenknetenFC Hude. Einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machten die Gäste durch den hart erkämpften Heimsieg gegen den VfR Wardenburg. Geht die Mannschaft von FCH-Trainer Sven Janssen mit dem gleichen Elan in diese Partie, könnte es für den heimischen TSV schwer werden, der bei Baris nur halbherzig spielte. (Freitag, 20 Uhr, Sr.: Otten)

SV AchternmeerGW Kleinenkneten. Unter normalen Voraussetzungen sollte das Schlusslicht in Achternmeer keine echte Siegchance haben. GWK-Trainer Karl-Heinz Bährens hat ständig Probleme, eine spielfähige Mannschaft auf das Feld zu bekommen. Die Platzherren wollen die Niederlage in Hasbergen vergessen machen. (Sonntag, 11 Uhr, Sr.: Käufer)

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS HasbergenHürriyet Delmenhorst. Der Sieg gegen Achternmeer sollte den Klassenerhalt für die Platzherren sichergestellt haben. Das wird aber kein Grund für Trainer David Rodewyk sein, seine Mannschaft weniger zu motivieren. Wollen die Gäste, denen am Ende der Saison sechs Punkte abgezogen werden, den Abstieg noch verhindern, sollten sie gewinnen. (Sonntag, 14 Uhr, Sr.: Musiol)

Hicretspor Delmenhorst – TV Munderloh. Nicht nur personelle Probleme waren für die schwache Leistung der Munderloher beim Remis gegen Hürriyet verantwortlich. Die Mannschaft von TV-Trainer Torsten Voigt konnte sich nur selten in Szene setzen. Das muss sich ändern, wenn der zweite Tabellenplatz verteidigt werden soll. (Sonntag, 14 Uhr, Sr.: Kilic)

TurAbdin Delmenhorst – SV Tungeln. Die Delmenhorster biegen so allmählich auf die Zielgrade ein. Der Sieg beim TuS Heidkrug II wurde überlegen herausgespielt. In der momentanen Verfassung besitzen die Gäste nur eine Außenseiterchance. (Sonntag, 15 Uhr, Sr.: Körner)

VfR Wardenburg – TuS Heidkrug II. Für beide Mannschaften geht es nicht mehr um viel. Trotzdem wollen sie die restlichen Spiele nutzen, um möglichst viele Punkte zu ergattern. Für die Platzherren ist es schwer, die Langzeitverletzten Benjamin Cordoni und Sven Hörnlein zu ersetzen. (Sonntag, 15 Uhr)

Delmenhorster TBBaris Delmenhorst. Mit einem weiteren Sieg nach dem 2:1-Erfolg gegen Großenkneten möchte Baris-Trainer Claus-Dieter Meyer den Klassenerhalt so gut wie perfekt machen. Allerdings muss sich seine Mannschaft auf einen kampfstarken Gegner einstellen, der nichts zu verlieren hat. (Sonntag, 15 Uhr, Sr.: Hünert)

SVG BerneHarpstedter TB. Wenn der Aufsteiger aus Harpstedt den zweiten Tabellenplatz nicht aus den Augen verlieren möchte, sollte er in der Wesermarsch erfolgreich sein. Die Umstellung auf den ungewohnten Kunstrasen sollte der technisch versierten Mannschaft von Marc Wulferding keine Probleme bereiten. (Sonntag, 15 Uhr, Sr.: Wendlandt)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.