LANDKREIS Fünf der sechs B-Jugend-Mannschaften aus dem Landkreis, die in die erste Runde der Qualifikation zu den Handball-Landesligen gegangen waren, schafften den Sprung in den nächsten Durchgang. Einzig die Jungen des TV Neerstedt schieden als Gruppenletzter aus. Nach einer Niederlage im Eröffnungsspiel gegen den OHV Aurich (13:16) war für die Mannschaft aus Neerstedt auch gegen die TSG Burg Gretesch (8:13), den TV Dinklage (8:13) und den späteren Gruppensieger Elsflether TB (10:19) nichts zu holen.

In der Gruppe drei nahm die HSG Harpstedt/Wildeshausen souverän die erste Hürde auf dem Weg in die Landesliga und darf nun als Gruppenerster die zweite Runde in eigener Halle ausrichten. Gegen den DSC Oldenburg (14:8) und den Ausrichter der ersten Runde HSG Leer (16:11) gab es deutliche Siege, ehe man mit einem 27:9 gegen die SG Neuenhaus/Uelsen diese Runde abschloss.

Ebenfalls die zweite Runde hat die HSG Hude/Falkenburg erreicht. So reichte in der Gruppe vier nach einem knappen 16:15 Auftakterfolg gegen den Ausrichter SFN Vechta sowie einem deutlichen 23:10-Sieg gegen die JSG Eicken-Buer-Oldendorf und zwei Niederlagen gegen den RSV Emden (8:15) und die HSG Nordhorn (13:21) der dritte Tabellenplatz zum Erreichen der nächsten Runde.

Mit der HSG Hude/Falkenburg, HSG Delmenhorst und der JSG Ganterhandball haben bei der weiblichen Jugend B alle drei angetretenen Mannschaften aus dem Landkreis die nächste Runde erreicht. Ohne Niederlage blieb dabei die HSG Hude/Falkenburg in Gruppe eins. Nach Siegen gegen die Spvg Brandlecht/Hestrup (8:4), einem knappen 13:12 gegen Ausrichter FC Schüttorf und einem ebenso etwas glücklichen 11:10-Erfolg gegen den SV Vorwärts Nordhorn blieb sie auch im letzten Spiel mit 16:10 gegen die SG Neuenhaus/Uelsen II erfolgreich und darf nach diesem Gruppensieg nun die zweite Runde in eigener Halle ausrichten.

Wesentlich schwerer taten sich die HSG Delmenhorst und die JSG Ganterhandball, doch letztlich reichten Platz drei und vier noch für das Weiterkommen. Dabei setzten sich die Delmenhorsterinnen zunächst gegen den TSV Wetschen (11:8), die JSG Ganterhandball (11:4) und den TuS Lemförde (10:8) durch, verloren dann aber das entscheidende Spiel gegen GW Mühlen mit 5:10 und landeten so nur auf Platz drei.

Noch schwerer zu kämpfen hatte die JSG Ganterhandball, die gleich im ersten Spiel dem TuS Lemförde mit 8:17 unterlag. Da auch die nächsten beiden Partien gegen die HSG Delmenhorst mit 4:11 und gegen GW Mühlen mit 6:11 verloren gingen, kam es in der letzten Partie gegen den TSV Wetschen zu einem Endspiel um das Weiterkommen. Dieses wurde mit 12:9 gewonnen und somit das Erreichen der zweiten Runde gesichert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.