LANDKREIS „Dass wir uns erst jetzt nach gut anderthalb Jahren zur Generalversammlung des Kreisreiterverbandes Oldenburg treffen, liegt an meiner verspäteten Einladung“, entschuldigte sich Kreisvorsitzender Hanno Naber am Mittwochabend vor 20 Vereinsvertretern in Meyer’s Gasthaus in Huntlosen. Somit fielen auch die Jahresberichte diesmal umfangreicher aus, da ein Rückblick auf 2008 und 2009 genommen wurde. Dabei gab es zwei Jahre mit Siegen und Medaillen von der Kombinierten bis zu Deutschen Meisterschaften im Reiten. Ein positiver Trend, kamen derartige Erfolge doch bislang meist von den Voltigierern.

Obwohl die nächsten Vorstandswahlen 2010 anstehen, versucht der Kreisvorstand, die Weichen für die Zukunft zu stellen. Nach dem Ausscheiden von Pamella Lösekann war Ann-Marie Abel kommissarisch in die Vorstandsetage aufgenommen worden. Ebenfalls kommissarisch arbeitet ab sofort Silvia Steinbeck mit. Für Geschäftsführerin Hannelore Naber gibt es bereits eine Nachfolgerin: Annette Schumacher will diesen Posten ab 2010 ausfüllen. „Auch ich möchte meinen Vorsitz zur Verfügung stellen, denn seit 40 Jahren besetze ich diesen Posten. Das reicht“, erklärte Hanno Naber. Deshalb bat er darum, nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin Ausschau zu halten.

In seinem Jahresbericht ging Naber auf das Thema Doping ein. „Hier an der Basis versuchen wir, den Sport sauber zu behalten. Doch was nützt das, wenn im großen Reitsport von den Profis gezeigt wird, wie man es nicht macht?“, so Naber verärgert.

Jugendwartin Isabel Eilers skizzierte die Erfolge der Aktiven. Aushängeschild seien einmal mehr die Voltigierer: Torben Jacobs erhielt die Silbermedaille im Einzelvoltigieren bei den Deutschen Meisterschaften (U 18). Aber auch im Reiten sind in 2009 gute Erfolge zu verzeichnen: Die beiden Vizetitel bei den fünf- und sechsjährigen Dressurpferden sicherte sich Kira Wulferding beim Bundeschampionat in Warendorf. Den Vizetitel bei den Deutschen Meisterschaften der Jungen Reiter in München errang Lena Teichert, um nur einige der herausragendsten Leistungen zu nennen.

Das Cup-Reiten 2009/2010 wird nahezu unverändert veranstaltet. Das Nenngeld beträgt nun pro Pferd und Prüfung für vier Termine 25 Euro. Den Auftakt wird der RV Leichttrab Wildeshausen (5. Dezember) oder der RC Frei Tempo Kirchhatten (12. Dezember) veranstalten. Oldenburg (10. Januar), Höven (6. Februar) und das Finale in Dötlingen (13. März) sind weitere Termine zum Vormerken.

Am 10. Dezember, 20 Uhr, treffen sich die Vertreter der Vereine der Kreismeisterschaften 2010 um 20 Uhr bei Familie Naber: Der Ausrichtungsmodus soll diskutiert werden. Ferner kommen die Kreisreiter am 21. November zum Kreisreiterball zusammen. Am 2. Februar ist die Zusammenkunft der Jagdreiter in Huntlosen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.