HUNTLOSEN Vorstands- wahlen standen auf der Tagesordnung bei der ordentlichen Mitgliederversammlung des Tennis-Clubs Huntlosen in der Bahnhofsgaststätte. Heiko Warns kündigte an, dass er nicht mehr für den Vorsitz kandidieren würde. Zum neuen 1. Vorsitzenden wurde Günter Merz gewählt. 2. Vorsitzender ist Frank Thode, Schriftführer Heiko Warns und Kassenwart Hans-Jürgen Voß. Zum Sport- und Pressewart wurde Jürgen Merz gewählt, zum Jugendwart Lukas Dalichau.

Erstmalig in der Clubgeschichte konnten auch Vereinsmitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt werden. Der neue 1. Vorsitzende Günter Merz übernahm die Ehrungen und überreichte jeweils einen Präsentkorb für 25-jährige Mitgliedschaft an Jürgen Merz, Lenchen Schmitt und Klaus Schmitt. Heiko Warns wurde für 30 Jahre Mitgliedschaft im TCH geehrt.

Warns dankte allen Mitgliedern für die Hilfe und Unterstützung im Club. Insbesondere auch den Sponsoren. Finanziell steht der Club gut da. Der Haushalt für 2012 wurde beschlossen. Der Club wurde 1982 gegründet und besteht somit seit 30 Jahren. Dieses soll im Sommer mit den Mitgliedern und den Sponsoren auf der Tennisanlage gefeiert werden. Am Sonntag, 29. April, heißt es „Deutschland spielt Tennis“. In Huntlosen ist ab 10 Uhr Schnuppertennis im Angebot. Interessierte sind bei kostenlosen Getränke und Kuchen eingeladen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.