Landkreis Ihren ersten Saisonsieg haben die Tennis-Frauen des Ganderkeseer TV in der Verbandsklasse verbucht. Mit unterschiedlichen Bilanzen schlossen die Männerteams aus dem Landkreis den Spieltag am vergangenen Wochenende ab.

Frauen, Verbandsklasse: TV Visbek II - Ganderkeseer TV 1:5. Da die Gastgeberinnen auch auf Spielerinnen der ersten Mannschaft (Landesliga) zurückgriffen, war es für Ganderkesee das erwartet schwere Spiel. „Das war schon eine Herausforderung“, hielt GTV-Trainer Patrick Jersch fest. Jantje Tilbürger hatte zwar einige Probleme, sich auf dem Quarzsand in der Visbeker Halle zurechtzufinden, konnte ihre Gegnerin Lea Middendorf letztendlich aber souverän mit 6:4, 6:4 besiegen. Kristina Quindt (6:0, 6:1) und Tanja Lindner (6:2, 6:0) machten mit Franziska Bahlmann beziehungsweise Anika Bramlage jeweils kurzen Prozess. Teresa Fuchs gab ihr Einzel deutlich an Antonia Felker ab (0:6, 1:6). In den Doppeln behaupteten sich Tilbürger/Quindt trotz einer kurzen Schwächephase im ersten Satz mit 6:4 und 6:1, Fuchs/Lindner punkteten im einzigen Dreisatzspiel des Tages (7:5, 4:6, 16:14) zum 5:1-Endstand.

Bezirksklasse: TC BW Oldenburg - Ganderkeseer TV II 3:3. Spannend und ausgeglichen verlief das Duell in Oldenburg. Miriam Deike (7:5, 6:2) und Wiebke Stein (6:2, 6:1) gestalteten ihre Einzel siegreich, Sabine Bärwolf (4:6, 1:6) und Janne Hafermann (4:6, 3:6) mussten ihren Gegnerinnen gratulieren. In den Doppeln sicherten Hafermann/Stein mit einem Zweisatzsieg das Remis (6:2, 6:1), Bärwolf/Deike standen gegen das Oldenburger Topdoppel Brandenburg/Emke auf verlorenem Posten (2:6, 3:6).

Ganderkeseer TV III - TC Verden 0:6. Gegen den ungeschlagenen Tabellenzweiten und Meisterschaftsfavoriten Nummer eins aus Verden zahlten die Ganderkeseerinnen Lehrgeld. Sie blieben ohne Satzgewinn und verbuchten nur neun Spiele für sich.

Männer, Bezirksklasse: Ganderkeseer TV II – TC BW Varrel 3:3. Gegen Varrel erkämpften sich die Ganderkeseer ihren ersten Punktgewinn. Massimo Neumann (6:4, 6:2) und Alexander Ließ (6:3, 6:0) gewannen auf den vorderen Positionen ihre Einzel. Mit etwas Glück wäre sogar noch ein dritter Punkt dazu gekommen, doch Carl Hagen Vienenkötter musste sich im Match-Tiebreak geschlagen geben (4:6, 7:5, 8:10). Dafür rettete Vienenkötter zusammen mit Michael Krolikowski mit einem Zweisatzsieg im zweiten Doppel (6:4, 6:4) das Remis.

Delmenhorster TC - Huder TV 6:0. Die Delmenhorster hatten durch ihre Spielstärken bereits auf dem Papier eine haushohe Überlegenheit und demonstrierten diese dann auch auf dem Feld. Den Gästen aus Hude gelang immerhin ein Satzgewinn durch Robert Groddeck im zweiten Einzel (3:6, 6:4, 11:13). „So macht ein Kräftemessen nur wenig Sinn, und man fragt sich, warum diese Delmenhorster Mannschaft nur in der Bezirksklasse gemeldet wurde“, rätselte Hudes Vereinsvorsitzender Kurt Werner.

Regionsliga: Huder TV II - TC BW Delmenhorst II 1:5. Auch die Zweitvertretung des HTV kam gegen eine Delmenhorster Mannschaft unter die Räder, konnte durch Arne Dolanec (6:0, 6:1) aber immerhin den Ehrenpunkt einsacken.

Wardenburger TC - Lemwerder TV 5:1. Henri Meile, Nils Meile und Joost Fynn Leemhuis spielten in den Einzeln eine 3:1-Führung heraus. Auch beide Doppel gingen an die Wardenburger.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.