Landkreis Erstmals griffen am Wochenende die Herren 65 aus Ganderkesee ins Spielgeschehen der Tennis-Oberliga ein. Dabei spielte der GTV in Bad Zwischenahn 3:3. Indes siegten die Herren 40 des Wardenburger TC in der Landesliga mit 5:1 in Uelzen. Nur die Herren 40 aus Hatten-Sandkrug verloren in der Verbandsliga ihr Auftaktspiel gegen Nahne mit 0:6.

Herren 65, Oberliga: TV GW Bad Zwischenahn - Ganderkeseer TV 3:3. Gleich in der ersten Begegnung der Ganderkeseer wurde es spannend, da das Team von Mannschaftführer Karl Heinz Witte mit zwei Ersatzspielern antreten musste. Witte verlor sein Match an Position eins knapp mit 4:6 und 6:7. „Das Spiel ging zweieinhalb Stunden hin und her“, berichtete Witte. Am Ende siegte sein Gegner Heino Haake mit 7:4 im Tiebreak des zweiten Satzes. Dafür gewannen Djerdj Sagh-meister und Harry Meyfeld, der sich im Matchtiebreak mit 10:5 behauptete, ihre Einzel. Da Horst Rose in seinem ersten Punktspiel seiner Karriere auch den Kürzeren zog, stand es nach den Einzeln 2:2. „Das war eine tolle Leistung“, sagte Witte zum Spiel von Rose. Auch die Doppel wurden 1:1 aufgeteilt, so dass am Ende ein 3:3 zu Buche stand. Witte: „Wir sind damit zufrieden.“

Herren 40, Landesliga: TC BW Uelzen - Wardenburger TC 1:5. Nach der 1:5-Auftaktniederlage gegen Altenberge-Erika haben die Wardenburger nun den ersten Sieg eingefahren. Sowohl Christian Hotze, Jörg Rohde, Helge Weber – knapp mit 10:8 im Matchtiebreak – als auch Arne Blume gewannen ihre Einzelmatches. Anschließend setzten sich auch Rohde/Weber im zweiten Doppel knapp mit 7:6 und 7:6 durch. Einzig das erste Doppel von Hotze/Blume kassierte in Uelzen eine 5:7 und 6:7-Niederlage.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Verbandsliga: TSG Hatten-Sandkrug - TuS Nahne 0:6. Quasi chancenlos war das Team von Mannschaftsführer Sven-Erik Schmidt-Seidel. Einzig der Kapitän hielt in seinem Match im ersten Satz bis zum Tiebreak mit, den er dann verlor. Daneben hatten Christian Seidl, Lars Vergien und auch Marco Kimme in ihren Einzeln das Nachsehen. In den Doppeln ein ähnliches Bild: Nur die erste Paarung Seidl/Kimme hielt nach dem 2:6 im ersten Durchgang den zweiten Satz bis zum Tiebreak offen, verlor diesen jedoch.

Ellen Kranz Reporterin / Reportage-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.