Nach einer Entscheidung des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes (NLV) dürfen bis zum 30. Juni diesen Jahres keine Laufveranstaltungen mit Massenstarts im NLV-Verbandsgebiet durchgeführt werden. Auch der ursprünglich für den 16. Mai geplante 13. ZehnMeilenLauf in Großenkneten fällt unter diese Regelung – und musste folglich abgesagt werden. Damit aber das Lauftraining der vergangenen Wochen nun nicht ganz umsonst gewesen ist und die zahlreichen Teilnehmer der bisherigen Veranstaltungen sowie auch Neueinsteiger weiterhin sportliche Ziele verfolgen können, bietet das Orga-Team des TSV Großenkneten ab sofort mit der „1. ZehnMeilenLauf-Challenge“ eine überaus gelungene Alternative an.

Wie funktioniert diese Challenge?

Ab sofort und bis spätestens zum 16. Mai kann eine der angebotenen Streckenlängen von fünf Kilometern, zehn Kilometern oder zehn Meilen (16,09 km) individuell – also entweder alleine, zu zweit oder im Familienverbund laut Vorgabe der aktuellen Kontaktbeschränkung – gelaufen werden. „Dies sollte mit einer GPS-Uhr oder einer entsprechenden App auf dem Smartphone dokumentiert werden“, erklärt Hajo Lueken vom Orgateam des ZehnMeilenLaufs.

Wer kam auf die Idee zu dieser „Challenge“?

Die Idee hatte Hajo Lueken, kurz nachdem er den regulären ZehnMeilenLauf absagen musste. „Wir wollten einfach etwas anbieten, damit sich die Läufer weiterhin fit halten können und wir sie weiterhin an unsere Veranstaltung binden. Das Orga-Team hat dem Vorschlag dann zugestimmt, zumal es für uns keine großen zusätzlichen Kosten bedeutet.

Welche Streckenverläufe können gewählt werden?

Die zu absolvierende Strecke ist frei wählbar. „Man kann also quasi vor der eigenen Haustür starten. Oder wer in der Nähe von Großenkneten wohnt, kann auch die Originalstrecken des ZehnMeilenLaufes zu einem beliebigen Zeitpunkt ablaufen“, erläutert Lueken. Die Streckenverläufe seien online unter www.zehnmeilenlauf.de unter der Rubrik „Strecken“ einsehbar. Der Start ist dabei allerdings nicht auf dem abgesperrten Sportplatz möglich, sondern müsste in diesem Fall vom TSV-Vereinsheim an der Hageler Straße oder vom Marktplatz aus erfolgen. „Das Ziel sollte nach Möglichkeit nicht weiter als 200 Meter vom Startpunkt entfernt liegen, damit für alle Teilnehmer vergleichbare Bedingungen herrschen und wir als Veranstalter sichergehen können, dass die Teilnehmer nicht nur bergab oder nur mit Rückenwind gelaufen sind“, sagt der Organisator, der zudem auf den Fair-Play-Faktor setzt: „Wir setzen schon voraus, dass sich niemand auf sein Fahrrad setzt und die Strecke dann abfährt, nur um schneller zu sein“, schmunzelt der Großenkneter.

Was ist während des Laufens noch zu beachten?

Während des Laufens sollten sich die Sportler unbedingt an die Vorgaben der Straßenverkehrsordnung halten und zudem vielbefahrene Straßen meiden. Aus Sicherheitsgründen habe das Orga-Team bewusst auf einen kürzeren Kinderlauf verzichtet. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren, die dennoch mitmachen möchten, müssen von einer erwachsenen Person, möglichst einem Erziehungsberechtigten, begleitet werden.

Wie erfolgt die Auswertung?

Nachdem eine der drei Strecken absolviert wurde, können sich die Teilnehmer online auf der ZehnMeilenLauf-Seite anmelden und die erbrachte Laufzeit im entsprechenden Feld eintragen. Zeitgleich sollte die GPS-/App-Auswertung auf www.facebook.com/Laufmanagernet unter Angabe der Startnummer gepostet werden (alternativ per E-Mail an anmeldung@laufmanager.net). „Auf der GPS- oder App-Auswertung muss die zurückgelegte Strecke und die gelaufene Zeit erkennbar sein, die Auswertung kann beispielsweise als Foto von der GPS-Uhr oder als Screenshot von der Smartphone-App verschickt werden“, erklärt Lueken. Daher sollten die Teilnehmer ihren Lauf rechtzeitig nach Erreichen der gewählten Streckenlänge beenden und auf die „Stopp“-Taste ihrer GPS-Uhr oder Smartphone-App drücken, damit die Zeit entsprechend festgehalten wird.

Gibt es Ergebnislisten von dieser „Challenge“?

Nach der Versendung und Überprüfung erscheint das Ergebnis in einer virtuellen Ergebnisliste, die bis zum Ende der „Challenge“ am 16. Mai um 23.59 Uhr alphabetisch sortiert ist. Ab dem 17. Mai wird eine herkömmliche Ergebnisliste mit Altersklassen- und Gesamt-Platzierung veröffentlicht und auch der Online-Urkundendruck möglich sein.

Welche Kosten entstehen den Teilnehmern?

Die Teilnahme an der „Challenge“ ist kostenfrei. Dafür gibt es in diesem Fall aber auch keine Medaillen oder Preise zu gewinnen. „Wir würden uns sehr freuen, wenn sich möglichst viele Menschen in dieser schwierigen Zeit mit dem Laufsport fit halten möchten und an der Challenge teilnehmen würden“, betont Lueken. Der Wettkampfgedanke sollte dabei nicht unmittelbar im Vordergrund stehen. „Es reicht vollkommen, wenn ein etwas schnellerer Trainingslauf absolviert und damit die Verbundenheit zu unserer Laufveranstaltung zum Ausdruck gebracht wird.“


Mehr Infos zum Wettbewerb unter   www.zehnmeilenlauf.de 
Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.