Oldenburg /Sandkrug Die beeindruckend große Kulisse von 6000 Zuschauern in der Oldenburger EWE-Arena kann schnell für Gänsehautstimmung sorgen. „Ich war ziemlich aufgeregt, als ich die vielen Menschen im Publikum gesehen habe“, sagte Yarima Gerstenhöfer. Die Achtjährige zählt wie die gleichaltrige Lia Fink zu den Neulingen innerhalb der Showakrobatikgruppe Green Spirits der TSG Hatten-Sandkrug. Somit war der große Auftritt ihrer Gruppe beim Feuerwerk der Turnkunst, das die Sandkrugerinnen am Dienstag als Lokalgruppe eröffnen durften, gleich etwas ganz Besonderes.

Akribisch hatten sich die jungen Akrobatinnen für diesen Showauftritt vorbereitet. „Wir haben die Choreographie extra für das Feuerwerk noch einmal umgestellt“, berichtete Trainerin Priska Kühling. Zwei Extratrainingseinheiten wurden an den beiden Tagen unmittelbar vor der Vorstellung noch absolviert. Und die intensive Arbeit sollte sich lohnen: Bei ihrer Choreographie „Zeit des Blühens“ überzeugten die Green Spirits insbesondere mit dem Wechselspiel aus akrobatischen und turnerischen Elementen sowie den Tanzpassagen, die den Zuschauern eine vielfältige Blumenwelt boten. „Alles hat wunderbar geklappt“, freute sich auch Finanzwartin Uschi Hübner, die gleichzeitig Mutter einer Akrobatin ist.

Die Reaktion des Publikums vertrieb schließlich auch bei den beiden Neulingen die letzte Nervosität. „Als ich den Applaus hörte, war die Aufregung plötzlich weg“, verriet Yarima Gerstenhöfer, nachdem sie ihre schwierigste Figur, einen doppelten Salto, erfolgreich präsentiert hatte.

Während des Feuerwerks gab es für die „Greenies“ übrigens noch ein Wiedersehen mit einer ehemaligen Mitstreiterin. Die Sandkrugerin Lisa Rinne, die vor genau zehn Jahren zusammen mit Priska Kühling die Showakrobatikgruppe der TSG gegründet hatte, gehört bei der aktuellen Tournee „Vertigo“ zum festen Ensemble beim Feuerwerk der Turnkunst. Rinne zeigte als Luftartistin eine Kür am schwingenden Trapez.

Während es für die Feuerwerk-Artisten im Rahmen ihrer Tournee bereits in den nächsten großen Hallen weitergeht, konzentrieren sich die Green Spirits auf ihr großes Ziel 2015: die Teilnahme an der Weltgymnastrada in Helsinki.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.