Wildeshausen In den drei Nachholspielen der Fußball-Kreisliga feierten der VfL Wildeshausen II und der Harpstedter TB am Dienstagabend klare Heimsiege. Der SV Achternmeer hingegen unterlag der SpVgg. Berne.

VfL Wildeshausen II - TV Dötlingen 4:0 (3:0). Die Wildeshauser gaben von Anfang an den Ton an. Dabei kamen der Mannschaft von Trainer Arend Arends natürlich die beiden frühen Treffer von Tobias Kern entgegen. Nach einem langen Ball, bei dem sich TVD-Spieler Tim Lemke verschätzte, langte der pfeilschnelle Offensivspieler zum ersten Mal zu (3.), und nur 60 Sekunden später war Kern wieder zur Stelle und schob die Kugel zum 2:0 ein. „Ein klasse Start“, jubelte Arends.

Anschließend blieben die diszipliniert auftretenden Wildeshauser das spielbestimmende Team gegen Gäste, die kaum einmal gefährlich vor das VfL-Tor kamen. Kern (10.) und Andreas Kari (11.) hätten das Ergebnis schon früher ausbauen können. Das erledigte Kari dann in der 27. Minute, als er Dötlingens Keeper Hendrik Schulz umkurvte und souverän vollendete.

In der zweiten Halbzeit ließen es die Platzherren etwas ruhiger angehen. Kern krönte seine starke Leistung mit seinem dritten Treffer (68.) zum 4:0-Endstand. Von den Dötlingern kam bis auf einen Schuss aus spitzem Winkel von Gerrit Schüler, den VfL-Keeper Carsten Niester parierte, weiterhin wenig. „Wildeshausen ist nicht der Gegner, gegen den wir punkten müssen“, hielt TVD-Trainer Hendrik Sandkuhl fest. Der VfL verbesserte sich durch den Sieg auf den dritten Tabellenplatz.

Harpstedter TB - SV Tungeln 7:0 (1:0). Rundum zufrieden war HTB-Trainer Marcus Metschulat nach dem höchsten Saisonsieg seiner Mannschaft, der in der Tabelle auch noch mit dem Sprung auf Rang fünf belohnt wurde. „Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir einfach nur gut gespielt, die Jungs waren sehr zielstrebig“, lobte Metschulat. Die Harpstedter begannen auch in der ersten Halbzeit gut und gingen durch einen Treffer von Marik Landgraf in Führung (14.). Danach wurde die Partie aber ausgeglichener, und auch Tungeln kam zu vereinzelten Chancen. In der zweiten Halbzeit hielten die Gäste weiter dagegen – doch die Tore schoss Harpstedt. Nach einem Doppelschlag von Nils Klaassen und Markus Würdemann (48./49.) folgte der große Auftritt von Routinier Christian Goritz. Der 43-Jährige schoss gleich vier Tore (64./68./83./89.). Damit weist Goritz in dieser Saison schon 18 Treffer auf.

SV Achternmeer - SpVgg. Berne 1:2 (1:1). Die Gastgeber erwischten einen guten Start und gingen durch einen sehenswerten Volleyschuss von Maik Wenzel in Führung (13.). „Danach haben wir großen Einsatz gezeigt und am Ende einen etwas glücklichen, aber verdienten Sieg gefeiert“, sagte Bernes Trainer Michael Müller. Stefan Keil (25.) und Daniel Rüscher (62.) brachten die Gäste mit ihren Treffern auf die Siegerstraße.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.