GANDERKESEE /BERGEDORF Anspruchsvoll war die Cross-Strecke bei den Vielseitigkeitsmeisterschaften in Bergedorf. Die Kreisreiter meisterten sie mit Erfolg.

von michael heinen GANDERKESEE/BERGEDORF - Kreisvorsitzende Bärbel Auffarth war am Sonnabend sichtlich gut aufgelegt. „Wir haben tollen Sport gesehen und die Resultate unserer Reiter lassen für die Oldenburger Landesmeisterschaft hoffen“, erklärte sie. Der RV Ganderkesee hatte die Vielseitigkeitsmeisterschaften des KRV Delmenhorst ausgerichtet. Am Vormittag wurden mit Dressur und Springen die ersten beiden Teilprüfungen am Donnermoor absolviert, und am Nachmittag fiel in Bergedorf die Entscheidung im Geländekurs. „Die Cross-Strecke war anspruchsvoll für eine Vielseitigkeit der Klasse A, aber bei einer Meisterschaft muss einfach ein gewisses Leistungsniveau erwartet werden“, so Auffarth. Insgesamt galt es für die Aktiven auf einer Strecke von knapp 2000 Metern 20 Hindernisse zu überwinden.

Das beste Ergebnis aus dem Kreisreiterverband Delmenhorst erzielte Janna Horstmann. Mit ihrem Pferd Vivian verbuchte die junge Amazone 49,70 Minuspunkte auf ihrem Konto. Insbesondere im Gelände spielte das Paar seine Stärken aus und hatte nach dem Durchreiten der Ziellinie die Goldmedaille im Juniorensektor sicher. Horstmann verwies ihre Vereinskameradinnen Julia Schmitz mit Worldwide und Sophia-Luisa Lewe mit Fina Girl auf die Plätze. In der Altersklasse der Jungen Reiter und Reiter gab es ein stallinternes Duell zwischen der amtierenden Oldenburger Meisterin Svenja Hempel und der ehemaligen Deutschen Meisterin Sandra Auffarth, wobei beide Buschreiterinnen nicht ihre Toppferde einsetzten. Hempel hatte im Sattel von Conti nach den drei Disziplinen insgesamt 54 Punkte auf ihrem Konto. Mit 3,30 Punkten Rückstand sicherte sich Auffarth mit dem erst sechsjährigen Silvano die Silbermedaille. „Zwar stockte es etwas am Wasser, aber ich bin mit der Leistung von Silvano sehr zufrieden. Es war

für ihn die erste A-Vielseitigkeit“, verriet sie. Bronze ging an Kirsten Labbus vom RV Grüppenbühren mit Santini's Starlight

Goldmedaillengewinnerin Hempel will in zwei Wochen beim Oldenburger Landesturnier ihren Titel verteidigen. Dort kann Sandra Auffarth leider nicht in das Geschehen eingreifen, weil zeitgleich die dritte und zugleich letzte EM-Sichtung auf dem Programm steht. Da Toppferd Carlos wegen eines Hufgeschwürs bei der zweiten Sichtung im Rahmen der Deutschen Meisterschaften in Bad Segeberg nicht eingesetzt werden konnte (die NWZ berichtete), muss sie jetzt bei der Sichtung in Sahrendorf punkten. „Er ist topfit und wir haben vor einer Woche in einer CIC**-Prüfung einen dritten Rang belegt“, zeigte sich Auffarth optimistisch.

Den Vielseitigkeits-Nachwuchscup, der in einem Wettbewerb der Klasse E ausgeritten wurde, sicherte sich Anna-Lena Weichert vom RFV Wöschenland. Sie verbuchte in den drei Teilprüfungen nur 36 Minuspunkte. Die Silbermedaille ging an Lars Berenz vom RV Grüppenbühren mit Goya (38,50), Bronze sicherte sich Bastian Sattler vom RV Ganderkesee mit Semper Fidelis (43).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.