LANDKREIS Es geht in den Endspurt: Die Abstimmung für die Wahl der „Sportler des Jahres 2011“ im Landkreis Oldenburg läuft seit Januar – in wenigen Tagen ist sie beendet. Am Montag, 20. Februar, ist Einsendeschluss. Das Ergebnis wird am 29. Februar im „Schützenhof“ in Kirchhatten bekannt gegeben. Dort werden dann Landrat Frank Eger, Schirmherr der Veranstaltung, Peter Ache, Vorsitzender des Kreissportbundes Oldenburg-Land (KSB), und NWZ -Chefredakteur Rolf Seelheim die Sieger und Platzierten auszeichnen.

Zum 23. Mal richten die NWZ  und der KSB die beliebte Wahl aus, in der die Leserinnen und Leser der NWZ  für ihre Favoriten abstimmen und so die Sieger in den drei Kategorien bestimmen. Das ist auf drei Wegen möglich. Am bequemsten geht es auf der Internetseite der NWZ . Die Sportlerwahl erreichen Sie unter www.NWZonline.de/sportlerwahl-landkreis. Die zweite Möglichkeit bietet der Stimmzettel, der in der Print-Ausgabe abgedruckt ist. Er sollte an die Lokalsportredaktion, Stichwort: Sportler des Jahres, Westerstraße 25, 27793 Wildeshausen gesendet werden. Außerdem kann noch mit Coupons abgestimmt werden, die allerdings zur Neige gehen. Einige gibt es noch in den Lokalredaktionen in Hude, Ganderkesee und Wildeshausen. Die Coupons müssen ausgefüllt entweder in den Lokalredaktionen abgeben oder an die NWZ -Lokalsportredaktion gesendet werden.

Nachdem in der Freitag-Ausgabe die Nominierten in den Kategorien Sportlerin und Sportler vorgestellt worden waren, präsentiert die NWZ  nun die sieben Mannschaften, die zur Wahl stehen.

TSG Hatten-Sandkrug: 15 Tore machten die Überraschung perfekt. Die A-Jungendhandballer der TSG Hatten-Sandkrug kamen in der Saison 2010/2011 mit 14 Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen auf 30:6 Punkte und wurden Meister der Oberliga Nordsee. Dass die Mannschaft, die von Sabine und Stephan Janßen trainiert wurde, vor dem eigentlichen Meisterschaftsfavoriten blieb, dem punktgleichen TSV Hastedt, verdankte sie ihrem um eben diese 15 Treffer besseren Torverhältnis.

RV Höven: Zwei der wichtigsten Prüfungen für Dressur-Mannschaften gewann die Equipe des Reitervereins Höven, die von Kerstin Mayer trainiert und vorgestellt wurde. Das RVH-Team verwies am 22. Juli beim Oldenburger Landesturnier in Rastede die Konkurrenz auf die Plätze. Am 11. November waren Silvia Steinbeck, Michaela Marks, Marthe Luise und Sonja Hoffmann dann auch bei den Internationalen Oldenburger Pferdetagen in der Mannschaftdressurprüfung der Klasse A Kür nicht zu schlagen.

Suplimento (Hundsmühler TV): Mit der Choreographie „A Broker’s day – Ein Tag an der Börse“ gewannen die acht Tänzerinnen der Gruppe „Suplimento“ den Deutschland-Cup Dance im Deutschen Turner-Bund. In Haslach setzte sich das Team in der Kategorie 30+ gegen acht andere Gruppen durch. Die Hundsmühlerinnen hatten sich durch Siege beim Bezirks- und Landesentscheid für das Bundesfinale qualifiziert. Dort wurde ihr Tanz mit 16,8 von 20 möglichen Punkten bewertet.

TV Hude: Die Tischtennisspieler Alex Hilfer (15), Jonas Schrader (15), Fynn Lunze (14) und Mika Sievers (15) feierten gemeinsam mit ihrem Trainer Felix Lingenau den größten Erfolg einer Jugendauswahl in der Geschichte des TV Hude. Nachdem das Schülerteam die Bezirksmannschaftsmeisterschaft gewonnen hatte, waren es auch auf Landesebene erfolgreich. Als Landesmannschaftsmeister trat der TVH dann am 25. und 26. Juni bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Bad Homburg an und wurde dort Sechster.

Wardenburger SC: Die von Kerstin Heeren trainierte Männermannschaft des Wardenburger Schwimm-Clubs freute sich über den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. Nils Boden, Stephan Jazbinsek, Christian Göthert, Mirco Heeren, Florian Kramer, Johannes Rathjens, Axel Stefan, Andreas Stein und Jannes Stubbemann stiegen in die 2. Bundesliga auf. In der Aufstiegsrunde schwammen sie viele Vereinsrekorde.

Bumblebee Wildeshausen: 2011 feierten die Beachhandballerinnen des Beach Sport Vereins Nord West ihr zehnjähriges Bestehen. Dies krönte das Team, das seit seiner Gründung zur nationalen Spitze zählt, mit einem seiner größten Erfolge: In Cuxhaven wurde es Deutscher Meister. Außerdem qualifizierte es sich zum vierten Mal für die Europameisterschaft für Vereinsmannschaften.

SF Wüsting-Altmoorhausen: Zwei Jahre nach ihrem Aufstieg feierten die Fußballerinnen die Meisterschaft in der Weststaffel der Oberliga. Auf dem Weg dorthin gingen nur drei Spiele verloren, eines endete remis. Doch damit nicht genug: Mit einem 3:2-Erfolg beim Meister der Oststaffel, Sparta Göttingen, wurde das SF-Team nicht nur Landesmeister, sondern stieg auch in die Regionalliga auf.

 @ Abstimmen unter http://www.NWZonline.de/sportlerwahl-landkreis Mit ein bisschen Glück können auch die NWZ -Leserinnen und Leser bei der „Wahl der Sportler des Jahres 2011“ zu Gewinnern werden. Unter allen, die an der Abstimmung teilnehmen – egal, ob im Internet, mit einem Stimmzettel oder mit einem Coupon –, werden attraktive Preise verlost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Der erste Preis ist ein Plasma-Fernseher der Firma Samsung mit einer Bildschirmdiagonale von 107 Zentimetern. Außerdem sind noch ein Ipad und ein Ipod Shuffle zu gewinnen.

Lars Pingel Lokalsport / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.