LANDKREIS Reizvolle Partien stehen für die Kreisliga-Fußballer an diesem Wochenende auf dem Programm.

TSV GroßenknetenTuS Heidkrug II. Allmählich hat sich Aufsteiger Großenkneten an die Liga gewöhnt. Er war in den letzten Begegnungen erfolgreich. Er kann ohne Abstiegsangst in die Begegnung gegen die Heidkruger gehen. Die Gäste erlitten kürzlich eine derbe Heimpleite gegen Wardenburg und könnten stark verunsichert sein. (Freitag, 20 Uhr, Sr.: Thomas)

Hicretspor – Hürriyet. Obwohl der Tabellenfünfte in letzter Zeit nicht sehr erfolgreich spielt, sollte er gegen Hürriyet im Ortsderby erfolgreich sein. Die Gäste trennen nur drei Punkte von einem Abstiegsplatz, sie haben bereits 41 Gegentreffer kassiert. (Sonntag, 11 Uhr, Sr.: Tan)

SV AchternmeerHarpstedter TB. Nur mit einem weiteren Sieg kann der SV Achternmeer damit rechnen, in nächster Zeit in die Spitzengruppe vor zu stoßen. Aufsteiger Harpstedt hat sich bisher sehr stark gezeigt und möchte weiter erfolgreich spielen. (Sonntag, 11 Uhr, Sr.: Ammermann)

TuS HasbergenGW Kleinenkneten. Der Papierform nach ist diese Partie schon vor dem Anpfiff entschieden. Schlusslicht Kleinenkneten hat erst einen Punkt gewonnen und muss sich wohl oder übel mit dem Abstieg auseinandersetzen. Eventuell setzt die Mannschaft von Karl-Heinz Bährens aber ungeahnte Kräfte frei und sorgt für eine Überraschung. (Sonntag, 14 Uhr, Sr.: Peters)

SVG BerneBaris Delmenhorst. Mit einem Sieg könnten die Platzherren eventuell den vorletzten Tabellenplatz verlassen. Doch Baris steht das Wasser ebenfalls bis zum Hals. Das Team hat nach einigen schwachen Spielen etwas gut zu machen. (Sonntag, 14 Uhr, Sr.: Beissel)

Delmenhorster TBFC Hude. Bei den Gästen läuft es momentan nicht rund. Schon lange hat die Mannschaft von Trainer Sven Janssen das Gefühl eines Sieges nicht mehr genießen können. Auch beim DTB hängen die Trauben hoch, da sich die Gastgeber in letzter Zeit steigern konnten. (Sonntag, 14 Uhr, Sr.: Hünert)

VfR WardenburgSV Tungeln. Die Spieler beider Mannschaften werden in dieses Ortsderby gehen, ohne zuvor einen Blick auf die Tabelle geworfen zu haben. Der Wille dieses Spiel für sich zu entscheiden, dürfte auf beiden Seiten für den entsprechenden Einsatz sorgen. (Sonntag, 14 Uhr, Sr.: Dolch)

TurAbdin – TV Munderloh. Das Spitzenspiel dürfte viele Anhänger beider Vereine mobilisieren. Drei Punkte Rückstand hat die TVM-Mannschaft von Torsten Voigt, der seine Mannschaft urlaubsbedingt nicht betreuen kann, auf den Tabellenführer. Mit ihm nach Punkten gleich zu ziehen, dürfte Ansporn genug sein, hochmotiviert aufzutreten. (Sonntag, 14 Uhr)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.