Bei der Deutschen Meisterschaft tanzte sich die Kleingruppe „Maravilo“ des SC Wildeshausen auf den siebten Platz. Ihre Choreographie hatten die sechs Wildeshauser Tänzerinnen zum Thema „This is me“ gestaltet. Die Huntestädterinnen zeigten einen guten ersten Durchgang und konnten im zweiten Durchgang sogar noch eine Schippe drauf legen. So schaffte es „Maravilo“, die 20 Teams als Konkurrenz hatten, einen von acht Finalplätzen zu ergattern. „Mit 14 050 Punkten freute sich unser Team riesig über Platz sieben, den wir zusammen mit ,Philimena’ vom Oldenburger TB einnahmen“, berichtete Tatjana Kasper. Bis zu Platz zwei fehlten gerade einmal 0,7 Punkte. Und mit einer B-Note von 7,0 zeigten die Wildeshauserinnen, dass sie oben mithalten können. Mit einem positiven Gefühl wollen Anneke von der Ecken, Cheyenne Wolf, Insa Hohn, Hannah Freytag, Paula Schmidt und Tatjana Kasper an diese Leistung anknüpfen.

Die Tanzsportabteilung des SC Wildeshausen hat mit ihren vier Wettkampfgruppen am „Dance Contest Leer“ teilgenommen und dabei die Wertungsrichter überzeugt. Die jüngste Gruppe „Dancing Divas“, die erst ihren zweiten Wettkampf bestritten hat, konnte den ersten Platz belegen und voller Stolz einen Pokal mit nach Wildeshausen bringen. Auch die Jugendgruppe „No Limit“ belegte den ersten Platz vor den „Wild Cats“. „First Class“ hat den siebten Platz erreicht. Die Trainer Gerri Weihrauch und Alina Gerbersdorf sind sehr stolz auf das Ergebnis der Nachwuchs-Tänzer.

Im Abschluss-Turnier der Landesliga hat sich die Tanzgruppe „Amaya“ des SC Wildeshausen vorgenommen, noch einmal die beste Leistung abzurufen. Nach einer sehr guten Vorrunde hat es für das große Finale gereicht. Am Ende sprang für die Wildeshauserinnen der vierte Platz heraus. „Somit schließt unser Team „Amaya“ die Saison mit dem vierten Platz in der Tabelle ab“, berichtete Tanz-Trainerin Tatjana Kasper.

„Jetzt geht es erstmal in die Sommerpause und wir freuen uns auf die neue Saison. Dafür wird eine neue Choreographie erarbeitet, um in der kommenden Saison in der Landesliga wieder vorne mittanzen zu können“, kündigte Kasper an. Als langfristiges Ziel haben sich die Tänzerinnen den Aufstieg in die Verbandsliga gesetzt.

Für die Wildeshauser Formationen tanzten in dieser Saison neben den Trainerinnen Anneke von der Ecken und Tatjana Kasper auch Cheyenne Wolf, Patricia Hünnekens, Paula Schmidt, Leena Klopke, Alicia Pussack, Amelie Reuter, Nhi Nyguyen, Stefanie Kramer, Hannah Freytag, Sarah Beckmann, Lina Willms und Nina Reineke.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.