Für die Jubiläumsausgabe der Sandkruger Schleife hatten sich die Organisatoren noch einmal etwas Besonderes einfallen lassen: Alle Läufer erhielten bei der Abgabe ihrer Startnummer noch ein Überraschungsgeschenk. Dies war ein Schlauchtuch mit dem Logo der Veranstaltung. „Wir haben exakt 1508 Tücher produzieren lassen, und sie werden wirklich gut angenommen“, freute sich Nicole Ostendorf, Leichtathletik-Abteilungsleiterin in der TSG Hatten-Sandkrug. Sie gehörte auch zum neu aufgestellten Orga-Team der Veranstaltung. Ihr Fazit: „Die Stimmung ist gut, das Wetter passt – viel besser geht’s nicht.“

Im Zielbereich standen am Sonntag nicht nur erfrischende Getränke bereit, sondern auch ein besonderes Gebäck: ein Milchbrötchen in Schleifenform. So konnten sich die Sportler nach ihrem Lauf direkt stärken.

Eine neue Firma übernahm bei der Jubiläums-Schleife die Zeitnahme: Erstmals war das Team von Run-Timing aus Delmenhorst in Sandkrug am Streckenrand zuständig für die korrekten Zeiten. „Das ist immer ein immenser technischer Aufwand, aber alles klappt hervorragend“, zeigte sich Jürgen Lakeberg vom Organisationsteam zufrieden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Großen Respekt verdiente sich wieder einmal Günter Witte: Mit seinen 85 Jahren war der „Oldie“ aus Oldenburg ältester Starter in Sandkrug. Er lief die fünf Kilometer in 46:55 Minuten – und erhielt bei seinem Zieleinlauf viel Applaus von den Zuschauern.

Für zahlreiche Kinder aus Harpstedt bildete der Fünf-Kilometer-Lauf den Abschluss ihrer Lauf-AG an der Grundschule. „Wir haben bewusst auf diese Veranstaltung hintrainiert“, sagte Lehrer Woldemar Schilberg. Alle Kinder hätten immer super mitgezogen und sich ständig verbessert. Dass in Sandkrug viele Schüler Topzeiten liefen, sei die verdiente Belohnung.

Wem die Laufstrecken nicht so gut liegen, dem bot die Sandkruger Schleife auch diesmal wieder Nordic-Walking als Alternative. 23 Teilnehmer machten sich mit Stöckern auf die 5-Kilometer-Strecke. Die besten Zeiten wiesen am Ende Olaf Bischoff (40:42 Minuten), Ulrich Wehrmann (42:06), Waltraud Tode (42:13), Helge Rowold (42:49), Karl Waldmann (42:56), Almut Siems und Frauke Trosiener (beide 42:57) auf.

Michael Hiller über die 25. Auflage der Sandkruger Schleife.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.