Landkreis Erfolgreich starteten die Tennisteams des Ganderkeseer TV in die neue Saison auf Verbandsebene. Die höchstspielende Mannschaft des Landkreises, die Frauen 50 des Huder TV, brachte in der Nordliga sogar einen 8:1-Sieg aus Hamburg zurück.

Männer, Verbandsklasse: Ganderkeseer TV - Emsteker TC 6:0. Einen Start nach Maß legten die Ganderkeseer im ersten Spiel der neuen Saison gegen Emstek hin. Bereits nach den Einzeln und Erfolgen von Lasse Tilbürger (6:3, 4:6, 6:0), Patrick Jersch (6:1, 6:2), Jan Lintelmann (7:6, 1:6, 6:3) und Jan-Eric Zwahr (6:3, 4:6, 6:3) lagen die Gastgeber uneinholbar in Führung. In den Doppeln fügte sich dann auch Serign Samba nahtlos ein – er profitierte allerdings an der Seite von Lintelmann beim Stand von 5:3 im ersten Satz von der Aufgabe der beiden Gegner. Jersch/Zwahr behaupteten sich nach einem Satzrückstand in drei Durchgängen (5:7, 6:4, 6:2).

Männer 30, Verbandsliga: TV Rot-Gold Sögel - TSG Hatten-Sandkrug 2:4. Eine starke Leistung zeigten die Hatter zum Auftakt in Sögel. Christian Seidl (6:3, 3:6, 6:2), Sven-Erik Schmidt-Seidel (6:4, 6:0) und Lars Vergien (6:4, 7:6) spielten in den Einzeln gegenüber einer Niederlage von Claus Döring (2:6, 4:6) eine 3:1-Führung heraus. Nach einem kampflosen Doppelerfolg von Seidl/Schmidt-Seidel war der Gesamtsieg sicher.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Männer 40, Landesliga: TuS Wettbergen Hannover - Wardenburger TC 4:2. Spannung bot die Partie in Hannover. Nach den Einzeln stand es zunächst 2:2. Jörg Rohde setzte sich in zwei Sätzen durch (6:2, 6:2). Helge Weber zeigte nach verlorenem ersten Satz großen Kampfgeist und glich im Tiebreak aus. Im dritten Satz gab sein Gegner schließlich beim Stand von 3:1 auf. In den Doppeln verpassten die Wardenburger dann allerdings einen weiteren Punkt und somit das Remis.

Frauen, Verbandsliga: Ganderkeseer TV - TK Nordenham 5:1. In Bestbesetzung ließen die Ganderkeseerinnen ihren Gästen nicht den Hauch einer Chance. Lediglich Teresa Fuchs verlor im dritten Einzel, ansonsten holten Jantje Tilbürger (6:2, 6:1), Kristina Quindt (6:4, 6:7, 6:3), Tanja Lindner (6:1, 6:0), Tilbürger/Fuchs (6:7, 6:2, 6:4) und Quindt/Lindner (6:0, 6:0) alle Spiele nach Hause.

Frauen 30, Landesliga: Ahlhorner SV - TC Osterholz-Scharmbeck 1:5. Für die Ahlhornerinnen dürfte es eine schwere Saison werden – das war bereits im ersten Punktspiel zu erkennen. Für den Ehrenpunkt sorgten Julia Teepe und Andrea Kuhlmann im Doppel, ansonsten gingen alle Partien recht deutlich in zwei Sätzen an die Gäste.

Frauen 50, Nordliga: SC Victoria Hamburg - Huder TV 1:8. Die Huderinnen wurden ihrer Favoritenrolle eindrucksvoll gerecht. Bereits nach den fünf souveränen Einzelsiegen von Edeltraud Horstmann, Chun Oberwandling, Barbara Moser, Gaby Ulrich und Neuzugang Uta Waldmann-Jacobi war die Entscheidung gefallen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.