Reiterinnen überzeugen bei DM

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Ganderkesee /München Bei den Deutschen Meisterschaften der Nachwuchsreiter in München hat sich allen voran Antonia Busch-Kuffner vom RV Ganderkesee am vergangenen Wochenende gut verkauft. Sie startete in der Konkurrenz der Pony-Dressurreiter und belegte dort mit Daily Pleasure den elften Platz. Ihre Vereinskameradin Enya Palm schaffte es mit Frühlingstraum in der Gesamtwertung auf Rang 22.

Bei den Pony-Dressurreitern waren Nachwuchssportler bis 16 Jahre startberechtigt. Antonia Busch Kuffner belegte in der ersten Wertungsprüfung auf L**-Niveau mit 70,470 Prozent den sechsten Platz. In der zweiten Wertungsprüfung erhielt die Ganderkeseerin 70,244 Prozent und erreichte somit als Elfte das Finale der zwölf besten Reiter. Hier bekam Busch-Kuffner von den Wertungsrichtern für ihre L**-Kür Trense abschließend noch einmal eine Note von 69,350 Prozent.

Enya Palm hatte in den beiden Qualifikationen Wertungen von 66,624 (25.) und 68,455 (17.) Prozent erhalten und somit als 22. der Gesamtwertung das Finale verpasst.

Derweil startete Rebecca Horstmann als dritte Dressurreiterin des RV Ganderkesee in der Altersklasse „Junge Reiter“ (U 21). Auf Friend of mine musste sie sich bei ihrem ersten Auftritt (Dressurprüfung Kl. S* – Prix St. Georg) mit 66,404 Prozent und Platz 25 zufrieden geben. Deutlich besser lief es in der zweiten Prüfung (69,605), das Finale der Top 12 verpasste Horstmann dennoch knapp mit 1,71 Punkten Rückstand.

Das könnte Sie auch interessieren