+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 21 Minuten.

Auszeichnung
„Zeitenwende“ zum Wort des Jahres gekürt

Ganderkesee Mit einer guten Teamleistung haben die Kreisliga-Fußballer des TSV Ganderkesee am Dienstagabend mit 4:0 (2:0) gegen den Delmenhorster TB gewonnen und damit bei der Heimpremiere gleich den ersten Erfolg feiern können.

Bereits nach knapp vier Minuten gelang Dennis Hasselberg, den TSV-Trainer Stephan Schüttel aus der A-Jugend hochgezogen hat, eine tolle Hereingabe über links auf Sascha Reepel, der den Ball zum 1:0 einschob. „Gerade das erste Tor nach vier Minuten war sehr wichtig“, sagte Schüttel.

Doch die Gäste aus Delmenhorst ließen sich davon nicht aus der Ruhe bringen und spielten gut mit. „Sie haben den Torwart gut herausgeholt und schnell gespielt“, meinte auch der TSV-Coach. Nach knapp 20 Minuten hatte der DTB dann eine Riesenchance, doch TSV-Torwart Nils Jonasson klärte den Ball gerade noch so nach rechts zur Ecke. Nur knapp fünf Minuten später war es erneut der Ganderkeseer Schlussmann, der im 1:1-Duell gegen Daniel Glander das TSV-Tor frei hielt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kurz vor der Halbzeitpause gelang den Platzherren das 2:0 – diesmal war es Hasselberg selbst, der den Ball von links kommend in die lange Ecke beförderte (43. Minute). „Das war genau zum richtigen Zeitpunkt“, sagte Schüttel.

Doch während die Delmenhorster die Gastgeber in der ersten Hälfte vor einige Probleme stellten, kam von dem DTB-Team von Trainer André Tiedemann in der zweiten Halbzeit nur noch wenig. Kurz nach dem Wiederanpfiff traf erneut Reepel zum 3:0 (46.) und in der 76. Minute war es Paul Kohlschein, der zum 4:0-Endstand traf.

„Wir sind noch in der Findungsphase“, meinte der TSV-Trainer anschließend. Die Abwehr könne noch stabiler werden. Trotzdem lobte er seine Mannschaft: „Wir haben schnell nach vorne gespielt, gut umgeschaltet und auch die Balleroberungen haben gut geklappt“, war er mit der Leistung seiner Akteure zufrieden. „Wenn man immer 4:0 gewinnen würde, braucht man am Ende nicht zu rechnen“, kommentierte er das deutliche Ergebnis.

„Speziell in der ersten Halbzeit haben wir gut mit dem Gegner mithalten können und auch viel mehr Torschüsse gehabt“, sagte DTB-Coach Tiedemann. Ganderkesee habe wenige Chancen gehabt – und diese gut genutzt. „Und dann kommst du aus der Halbzeitpause und fängst dir sofort das 0:3“, ärgerte er sich über das schnelle Gegentor. „Das war der K.o.-Schlag.“ Zwar habe sein Team weiter versucht mitzuhalten, doch danach sei Ganderkesee sicherer geworden und am Ende habe es nicht gereicht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.