LANDKREIS Zwei Landkreis-Teams mussten in der Handball-Landesklasse der Frauen antreten: Der TSV Ganderkesee fegte den MTV Aurich mit 37:15 (22:9) aus der eigenen Halle. Die TSG Hatten-Sandkrug erreichte beim SC Ihrhove ein 20:20 (10:10). Das Spiel der HSG Harpstedt/Wildeshausen war ausgefallen: Der Gegner TuRa Marienhave hatte die Partie aufgrund des schlechten Wetters abgesagt (ein neuer Termin steht noch nicht fest).

Der SC Ihrhove kam gegen die TSG besser aus den Startlöchern und ging nach 15 Minuten mit 6:2 in Führung. TSG-Trainer Andreas Dunkel stellte Leona Pott für Joana Wolken in den Angriff – mit Erfolg. Bis zur Halbzeit glich die TSG aus (10:10). In der zweiten Halbzeit zog der SC bis auf 16:10 (42.) davon. Nach Umstellungen im Aufbauspiel gelang es der TSG, das Spiel bis auf 19:16 zu wenden. Ihrhove ging kurz vor Schluss mit 20:19 in Führung – die TSG glich aus. Sie steht auf Platz sieben (11:15).

Olaf Wiegmann, Trainer des TSV Ganderkesee, war erleichtert nach dem Kantersieg über Aurich – nach fünf sieglosen Spielen. „Bei uns hat es endlich gepasst“, sagte er. „Wir haben viele einfache Tore über Tempogegenstöße erzielt und uns wenig Fehlwürfe geleistet.“ In der ersten Halbzeit war Aurich demoralisiert – allein Nicole Oldiges traf fünfmal in 15 Minuten. Der TSV ist weiter Vorletzter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.