HUDE /VIELSTEDT Als eine Reihe von unzufriedenen Fußballern 1979 dem FC Hude den Rücken kehrte, hoben sie ihren eigenen Club aus der Taufe, den Turn- und Sportverein Vielstedt. Schon im April ’79 wurde die Aufnahme beim Niedersächsischen Fußballverband beantragt, damals noch als „Fußballabteilung des Orts- und Heimatvereins Vielstedt“, offizielles Gründungsdatum des eigenständigen Vereins ist der 1. Juli 1979. Das 30-jährige Bestehen wird am Sonnabend, 27. Juni, mit einem Spiel gegen den Oberligisten VfL Oldenburg gefeiert.

Es ist davon auszugehen, dass die Gastgeber mit einer kompletten Elf auf dem Platz stehen werden. Das war in der Anfangszeit des Vereins nicht der Fall: „In den ersten Spielen mussten wir meist mit zehn Spielern auskommen“, heißt es im Jahresbericht für 1979. Um die Geschichte des Vereins zu dokumentieren, hat der amtierende 1. Vorsitzende Jürgen Fahron Dutzende von alten Protokollen, Dokumenten und Bildern studiert.

Zwei Jahrzehnte lang hatte Fritz Klein beim TuS Vielstedt den Ton angegeben. Für seine Verdienste erhielt er 1999 die Ehrennadel des Landessportbundes. Auf Klein folgte Horst Haberer, der das Amt des 1. Vorsitzenden bis 2003 inne hatte. Mit dem Namen seines Nachfolgers, Michael Hoffmann, ist die sportlich bislang erfolgreichste Phase im TuS Vielstedt verbunden: Hoffmann wechselte 2001 vom TSV Ganderkesee nach Vielstedt – im Schlepptau einige ehemalige A-Jugendspieler, mit denen der Aufstieg in die Kreisliga gelang. 2006 fand sich der TuS Vielstedt in der 1. Kreisklasse wieder, ein Jahr später wurde mit der Wahl von Jürgen Fahron zum 1. Vorsitzenden ein Neuanfang eingeleitet. Das Besondere daran: Der erfahrene Fahron wird von einem jungen Team unterstützt. Fußballobmann Arend Arends beispielsweise ist erst 24. „Mit vielen jungen Leuten, die sich ehrenamtlich in höchstem Maße für ihren Verein einsetzen, ist der TuS Vielstedt für die Zukunft gut aufgestellt“, glaubt Fahron.

Heute gehören dem TuS Vielstedt rund 200 Mitglieder an. Am Spielbetrieb nahmen in der zu Ende gegangenen Saison zwei Herrenmannschaften und vier Jugendteams teil. „In der Jugend wird sehr gute Arbeit geleistet, dadurch haben wir im Herrenbereich keine Nachwuchssorgen“ konstatiert Fahron. Er selber leistet einen Beitrag, bei den Jüngsten Fußballbegeisterung zu entfachen: So leitet er an der Grundschule Jägerstraße regelmäßig Fußball-AGs und organisiert Ferienspaßaktionen.

Das Verhältnis zum „großen“ Nachbarn FC Hude sieht Fahron völlig entspannt: Es sei richtig gewesen, vor 30 Jahren eigene Wege zu gehen. „Der Ort kann zwei Fußballvereine vertragen, beide haben ihre Berechtigung.“

Zur Feier kommt der VfL Oldenburg

Zur Feier des 30-jährigen Bestehens beschenkt sich der TuS Vielstedt mit einem „David gegen Goliath“-Vergleich: Die erste Herren-Mannschaft, die in der 1. Kreisklasse spielt, empfängt am Sonn-

abend, 27. Juni, den Fünftligisten VfL Oldenburg. Anpfiff ist um 16 Uhr auf dem „Vielstedt-Platz“ der Sportanlage am Huder Bach. Der Eintritt ist frei, die Vielstedter wollen ein Rahmenprogramm für die ganze Familie organisieren. Für die neuformierte Mannschaft des Oldenburger Oberligisten ist es die erste Standortbestimmung.

Stephan Onnen Redakteur / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.