LANDKREIS Ohne zu spielen kam der TB Harpstedt in der Fußball-Leistungsklasse zu drei Punkten. Gegner Borussia trat zum fälligen Spiel nicht an. Neben Harpstedt hat auch GW Kleinenkneten nach dem Sieg gegen Großenkneten die volle Punktzahl erreicht. Wüsting verlor gegen Baris Delmenhorst II.

GW Kleinenkneten – TSV Großenkneten 2:1. Großenknetens Trainer Reiner Fürst sah den Sieg der Platzherren nach einem guten Spiel beider Mannschaften als verdient an. Ein besonderes Lob machte er seinem Torhüter Marco Ranke und Feldspieler Merten Jebing, der seinen Gegenspieler Droszdowski abgemeldet hätte. Als die Gäste zu Beginn der Schlussphase den Ausgleich erzielten, sah alles nach einem Remis aus. Doch ein „Hammer-Freistoßtor“ von Droszdowski brachte den Siegtreffer.

Tore: 1:0 Stöver (32./ET), 1:1 Grüner (76.), 2:1 Droszdowski (84.).

FC HuntlosenFC Hude II 0:1. Huntlosen begann stark und hatte die ersten Möglichkeiten. Doch den Führungstreffer erzielte die junge Gästemannschaft von Trainer Tim Reeder (7.), die danach stärker wurde. Die Torlatte verhinderte den Ausgleich durch Dennis Petko (24.) Nach dem Pausentee hatte Huntlosens Tkotsch zweimal den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber am guten Schlussmann Noparlik, der sich auch in der Schlussphase als Meister seines Faches zeigte und den Ausgleich mehrmals verhinderte.

Tore: 0:1 Rodiek (7.).

SC DünsenSC Colnrade 0:1. „Dünsen liegt uns. Seit vielen Jahren haben wir dort immer gut ausgesehen“, meinte Colnrades Spielertrainer Dietrich Kirchhoff, der auch den Siegtreffer erzielte. Dünsens Konzept mit langen Bällen auf Thorsten Riedebusch, ging nicht auf. Die Partie war trotz der Colnrader Führung eine Stunde lang ausgeglichen, bevor die Gäste stärker wurden und sich dadurch den Sieg verdienten.

Tor: 0:1 Kirchhoff (17.).

VfR Wardenburg II – TSV Ganderkesee II 1:2. Erst Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel. Zu dem Zeitpunkt hatten die Gäste aber zwei Treffer vorgelegt. Danach begann der VfR seine Aufholjagd, die aber nur zum Anschlusstreffer reichte. Nach dem Seitenwechsel wurde die Dominanz der Mannschaft von Thorsten Stoyke immer größer, aber Pfosten und Latte des Gästetores standen im Weg. In der Halbzeitpause sah Wardenburgs schon ausgewechselter Spieler Sören Heeren die Rote Karte, da er angeblich den Schiedsrichter beleidigt hätte. Allerdings habe hier ein sprachliches Missverständnis vorgelegen, wie Trainer Stoyke im Anschluss an die Partie zu bedenken gab.

Tore: 0:1/0:2 Rodewyk (14./23.), 1:2 Buchholz (29.).

VfL Wildeshausen II – Delmenhorster BV 3:1. „Meiner Mannschaft war der Wille zum Sieg anzumerken. Doch die Chancenverwertung war sehr schlecht“, sagte VfL-Trainer Ulli Bohrer. Nach überlegen geführter erster Halbzeit musste der VfL kurz vor dem Pausenpfiff den Rückstand hinnehmen. Nach dem Ausgleichstor hielt VfL-Torwart Carsten Niester einen Handelfmeter und seine Mannschaft damit in der Spur. Zwei weitere Treffer sorgten für den verdienten Sieg.

Tore: 0:1 Zimmermann (42.), 1:1/2:1 Kramer (60./71.), 3:1 Lagenstein (88.).

TuS Heidkrug II – TV Dötlingen 2:2. In diesem rassigen Spiel zweier guter Mannschaften gab es ein gerechtes Unentschieden. Beide Trainer meinten jedoch, dass es mit etwas Glück auch zum Sieg gelangt hätte. Nachdem die Dötlinger zwei Tore vorgelegt hatten, stellte die TuS-Reserve nach einer Stunde den Anschluss her. Die Ampelkarte gegen Dötlingens Heinken ergab einen Bruch im Spiel der Gäste, die den Ausgleich hinnehmen mussten. Als auch Heidkrugs Bothe Gelb/Rot sah (80.) war die Partie wieder ausgeglichen.

Tore: 0:1 Heinken (7.), 0:2 Meyer (15.), 1:2/2:2 Palubitzki (60./65.).

SF WüstingBaris II 2:3. Fünf Platzverweise gab es in dieser Begegnung, die völlig zerfahren und hektisch war. SF-Coach Burkhard Heinemann bedauerte, dass seine Mannschaft nicht konstruktiv gespielt und sich dem schwachen Niveau angepasst hätte. Baris legte zwei Tore vor und Wüsting gelang es in Unterzahl (60./Rot für Tammo Luitjens) den Ausgleich herzustellen. Nachdem vier Baris-Spieler die Ampelkarte gesehen hatten, gelang den Gästen noch der Siegtreffer.

Tore: 0:1 (38.), 0:2 (46.), 1:1 Kunst (68.), 2:2 Hallerstede (72.), 2:3 (86.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.