+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 15 Minuten.

Evakuierung im Stadtteil Friedrich-August-Hütte
Bauarbeiter finden Handgranate in Nordenham

HUDE HUDE - Die „Mission Klassenerhalt“ in der Fußball-Bezirksklasse hat der FC Hude mit einem überzeugenden 4:1 (1:1)-Sieg gestartet. Im Aufsteigerduell gegen den FC Zetel fuhr der Gastgeber zum Saisonauftakt die ersehnten drei Punkte ein. Damit nicht genug: Der FC Hude befindet sich aufgrund der guten Tordifferenz sogar auf dem ersten Tabellenplatz.

„Wir sind in der neuen Liga angekommen“, strahlte Hudes Spielertrainer Peter Böschen, der vom ersten Auftritt seiner Schützlinge überzeugt war. „Der Sieg war verdient, auch wenn er zu hoch ausfiel“, stellte Böschen fest.

Im überschwenglichen Huder Jubel badete nach der kampfbetonten, aber jederzeit fairen Begegnung auch der Mann des Tages: Marc Hilfers stellte mit seinen beiden Toren zum 3:1 die Weichen endgültig auf Sieg.

Die rund 100 Zuschauer im Waldstadion sahen von Beginn an zwei engagierte und offensiv ausgerichtete Teams. Die erste Duftmarke setzte Mario Klostermann, dessen wuchtiger Freistoß aus 25 Metern in den Armen von Gäste-Torhüter Maik Päschel landete (10.). Kurz danach setzte sich Heiko Schwarting auf dem rechten Flügel durch, sein Pass landete bei Stefan Brüning, der keine Mühe hatte, aus kurzer Distanz abzustauben – 1:0. Doch die Huder Freude währte nicht lange. Eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft führte bei einem Freistoß der Gäste, als Patrick Stelter ungehindert zum Kopfball kam, zum Ausgleich. In der Folge nahmen beide Teams das Tempo aus dem Spiel.

Nach Wiederbeginn übernahmen für eine Viertelstunde die Friesen das Zepter, ohne aber klare Einschussmöglichkeiten zu erspielen. Diese hatte plötzlich Marc Hilfers, der aus 28 Metern mit einem abgefälschten Flachschuss die neuerliche Huder Führung erzielte. Der wie entfesselt agierende 21-jährige Hilfers tauchte kurz danach erneut vor dem gegnerischen Gehäuse auf und hatte wiederum das Glück des Tüchtigen, als sein abgefälschter Schuss im Netz landete. Den Schlusspunkt unter die gelungene Heimpremiere setzte der sträflich freie Philipp Jager mit einem Kopfballtreffer. Allerdings stand Flankengeber Brüning zuvor im Abseits, so dass der letzte Treffer nicht hätte zählen dürfen. In den Reihen des FCH überzeugten neben Hilfers der emsige Brüning sowie Kapitän Axel Mader.

Bei allem Lob versuchte Böschen, die Euphorie etwas zu bremsen. „Wir genießen den ersten Sieg und die gut heraus gespielten Tore. Aber die Tabellenführung nach dem ersten Spieltag ist kein echter Maßstab.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.