FALKENBURG FALKENBURG - Aufgrund einer am Ende unerklärlich schwachen Leistung wurde es noch einmal enger als nötig, doch letztlich sind die Oberliga-Handballerinnen des TV Falkenburg noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen. Dank einer guten ersten Hälfte legte das Team von Trainerin Inge Breithaupt frühzeitig den Grundstein für den 29:25-(17:9)-Sieg gegen VfL Oldenburg III. Mit 8:4 Zählern hält Falkenburg den Kontakt zur Spitzengruppe weiter aufrecht.

„Die letzte Viertelstunde war chaotisch“, haderte Breithaupt nach der Partie mit ihren Spielerinnen. Über die Gründe der teilweise haarsträubenden Darbietung – in den Schlussminuten bejubelte das Heimpublikum sogar gelungene Aktionen der Gäste – hatte die Übungsleiterin direkt nach dem Abpfiff keine Erklärung parat: „Ich weiß es nicht. Die Chancen haben wir uns erarbeitet, aber wir haben die Bälle nicht reingemacht.“

Von den „Fahrkarten“ vor dem Oldenburger Tor gehen auch einige auf das Konto von Anja Mühlbach. Die Spielmacherin erwischte einen rabenschwarzen Tag. Zwar erzielte sie vier Tore, doch beim Stand von 25:15 stand sie zweimal frei vor VfL-Torhüterin Ines Will und scheiterte jeweils kläglich. Zudem trübten zwei Zeitstrafen den Nachmittag der Rückraumschützin.

Der klar favorisierte Turnverein hätte gegen die harmlose VfL-Truppe etwas fürs Torverhältnis tun können. Im einseitigen ersten Abschnitt gelang dies auch. Michaela Cordes fand mit ihren Distanzwürfen immer wieder die Lücke und erzielte allein vor der Pause fünf Treffer. Auch Maren Schulenberg drückte dem Spiel ihren Stempel auf und belebte die Offensive.

Ein ganz anderes Bild dann in Hälfte zwei. Die beiden einzigen torgefährlichen Spielerinnen des VfL – Deike Heeren (8 Tore) und Thalke Bitter (7) – hatten nahezu einen Freifahrtschein. So kam der VfL langsam heran. Einzig Falkenburgs Torhüterin Hiske Jacobi erreichte in der hektischen Endphase Normalform und parierte einige Bälle mit starken Reflexen und rettete so die beiden Punkte.

TVF: Jacobi – Klusmann 3, M. Cordes 8, Jordan, Wagner 1, S. Cordes 3, Thielsch 3/2, Mühlbach 4, Schulenberg 7.

VfL III: Will – Barger 3, Bitter 7/1, Heeren 8, Häußler, Schnurbus 3, Lemcke 1, Wefer 1, Biedermann 2, Schröder.

Siebenmeter: TVF 2/2, VfL 5/1.

Zeitstrafen: TVF 5, VfL 5.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.