Munderloh Knapp mit 1:0 (1:0) entschied Tabellenführer Atlas Delmenhorst am Sonnabend die Spitzenbegegnung beim TV Munderloh und baute damit seinen Vorsprung an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga weiter aus.

Wirklich „spitze“ war die Partie allerdings nur in den ersten Minuten, als beide Mannschaften recht offensiv begannen. Im weiteren Verlauf fand das Spiel dann immer mehr auf kämpferischer Ebene statt. In der Phase, als die Gäste leichte Feldvorteile besaßen, erzielten sie auch den Führungstreffer. Nach einem tollen Spielzug über die linke Angriffsseite flankte Kevin Kalinowski gefühlvoll in den Strafraum. Torjäger Dominik Entelmann schraubte sich hoch und drückte den Ball mit dem Kopf über die Torlinie (9. Minute). Umstehende Abwehrspieler störten ihn dabei allerdings nicht. Zu diesem Zeitpunkt spielte Munderloh in Unterzahl, da sich Tibor Braun kurz zuvor verletzt hatte und ausgewechselt werden musste.

Nach einer weiteren Chance durch Stefan Kulikow (20.), der einen Ball über das Tor drosch, war es mit den Tormöglichkeiten für die Gäste zunächst vorbei. Die Platzherren spielten nun im Mittelfeld recht gefällig mit, ohne aber gute Tormöglichkeiten herauszuspielen. Ein Schuss von Munderlohs Mannschaftskapitän Carsten Köhler wurde im Strafraum abgefälscht, und ein ebenso strammer Schuss von Heiko Schwarting strich über den Delmenhorster Kasten, der ansonsten von David Lohmann souverän bewacht wurde. In der Schlussminute des ersten Abschnitts verhinderte TVM-Keeper Markus Pape mit einem Reflex den zweiten Atlas-Treffer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Danach wurden die Platzherren immer stärker und profitierten davon, dass die Gäste nicht unbedingt den Eindruck machten, weitere Treffer erzielen zu wollen. Das konnten sie sich aber auf Grund ihrer stabilen Abwehr erlauben. Munderloh kam nur noch durch Standardsituationen zu Möglichkeiten. Besonders nach Eckbällen entwickelten sich Chancen. Doch es fehlte letztlich das Quäntchen Glück. Munderlohs Finn Albertzarth sah in der 89. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte vom souverän leitenden Schiedsrichter Sven Schlickmann.

Verdient hätten sich die Platzherren ein Remis gegen den Tabellenführer, der jetzt erst einmal vier Punkte Vorsprung auf seine ersten Verfolger hat, allemal. „Atlas war 20 Minuten überlegen. Ich habe von meiner Mannschaft eine sehr starke zweite Halbzeit gesehen“, resümierte TVM-Trainer Niklas Kühne. Sein Delmenhorster Kollege Jürgen Hahn war zufrieden: „Wir haben uns die Führung in der ersten Halbzeit verdient. Meine Mannschaft hat ihren Job gut gemacht.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.