Die letzten Gürtelprüfungen für dieses Jahr beim Karate Club Okinawa hat der ehemalige Karate Weltmeister Wilfried Lange abgenommen. Im Karate bestanden die Prüfung zum 9. Kyu (weiß-roter Gürtel): Diana Arzamastseva, Julie Schwenn, Valerie Brunke und Hendrik Bolte. Zum 8. Kyu (gelber Gürtel) reichte es für Erik Meyer. Über den 7. Kyu (oranger Gürtel) kann sich Elisa Meyer freuen. In der Selbstverteidigungsdisziplin S.A.F.E. bestanden zum 7. Kyu (oranger Gürtel) Torsten Pollmann, Elisa Meyer und Erik Meyer.

Auch bei einem Wettkampf in Emden waren die Kämpfer vom Karate Club Okinawa wieder aktiv. Folgende Karateka konnten sich bei dem Turnier am Wochenende über tolle Platzierungen in der Kategorie Kata Einzel freuen: Diana Arzamastseva (1. Platz), Valerie Brunke (3. Platz), Julie Schwenn (4. Platz), Ben Lücking (1. Platz) sowie Erik Meyer (3. Platz).

Eine lange Liste mit Fragen hatten die Schüler aus der Junggruppe der Katenkampschule aus Ganderkesee mit nach Hude gebracht – beantwortet wurden sie alle von Fahrlehrer Claus-Herbert Schmidt. „Wie alt muss man denn für welchen Führerschein sein?“, wollten die Schüler wissen. Oder was ein Führerschein kostet und wie viele Stunden Pflicht seien.

Geduldig beantwortete Schmidt alle Fragen und nahm die neugierigen Schüler anschließend mit in die Fahrzeughalle, wo sie vor allem an den Motorrädern Gefallen fanden. Auch im Lkw durften die Jungen zwischen 10 und 18 Jahren Probe sitzen. „Los fahren dürft ihr aber nicht, da muss erst der Führerschein her“, sagte Fahrlehrer Schmidt und lachte.

Zum Kekse backen trafen sich am Samstag die Kinder der DLRG Hude mit ihren Trainerinnen, um sich gemeinsam auf die Vorweihnachtszeit einzustimmen. Insgesamt 15 Kinder halfen, schwedische Zimtplätzchen, Kokos-Haferflockenkekse oder auch Mürbeteigplätzchen zu backen. Diese wurden natürlich ordentlich verziert, so dass bunt strahlende Sterne oder auch reich geschmückte Tannenbäume entstanden.

„Es hat mir super viel Spaß gemacht“, meinte die achtjährige Mailin, die auch im nächsten Jahr unbedingt wieder mit dabei sein möchte. „Natürlich durften die Kinder auch viel naschen, während wir gebacken haben und am Herd standen. Das gehört ja schließlich auch dazu, oder,“ sagte Dana Horstmann-Werpup, Trainerin der Silbergruppe. Da sich das Backen in den letzten Jahren bewährt hat und die Kinder sich immer sehr über die Veranstaltung freuen, überlegt Horstmann-Werpup, ob sich daraus eine kleine Tradition entwickeln könnte. Am Ende des Tages duften die Kinder die prall gefüllten Keksdosen mit nach Hause nehmen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.