Drei Turniere auf einer Anlage: Der Golf-Club Wildeshauser Geest war Ausrichter des großen Finals der Jugendturnierserie „Ryder-Cup“. Nachdem im Vorfeld bereits zwei Turniere gespielt worden waren, trafen sich die jungen Golfspieler vom Club Gut Brettenberg (Lohne), Vechta-Welpe und Wildeshauser Geest zum spannenden Finale. Zum 3-Loch-Turnier starteten die jüngsten Teilnehmer, die auf verkürzten Bahnen erste Spielpraxis sammelten. Carl Schütze auf Platz zwei und Alexander Arndt als Dritter schafften aus Wildeshauser Sicht starke Ergebnisse. Beim 9-Loch-Turnier (Golfanfänger) wurde bereits vom regulären Herrenabschlag gespielt. „Das war schon eine Herausforderung“, berichtete Joe Könen, Vizepräsident des GC Wildeshauser Geest. Hier gewann Daniel Nerger (rechts im Bild) einen Sonderpreis in der Wertung „Nearest to the pin“. Das 18-Loch-Turnier für die erfahrenen Spieler bot dann schon Golfsport auf hohem Niveau. Hier sicherte sich schließlich Lokalmatador Elia Könen (3. von rechts) mit überragendem Vorsprung nicht nur den Bruttosieg, sondern auch den ersten Platz in der Gesamtwertung. BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.