BRETTORF Um viele Pokale und Trophäen ging es für die elf Teilnehmer am Sonnabend beim Herbstschießen der Jugend des Schützenvereins Brettorf.

Der Dorfpokal ging bei der Jugend an Fenja Schütte (50 Ringe) bei den Schülern an Larissa Oldhafer (49) und bei den Kindern an Nils-Erik Schütte (41). Den Vereinspokal holte sich bei der Jugend Kirsten Lange (29), bei den Schülern Larissa Oldhafer (29) und bei den Kindern Lilli Schnier (28).

Die Vereinsmeister wurden bei der Jugend Fenja Schütte (91), bei den Schüler Larissa Oldhafer (99) und bei den Kindern Patrick Schwarze (84). An diese drei gingen auch die Ehrenscheiben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beim Wanderpokal Brettorf Nord gegen Süd setzte sich diesmal der Norden mit 228 Ringen durch.

Die Beteiligungsnadeln für das Übungsschießen gingen an Maik Rogge, Christian Rogge, Lilli Schnier, Patrick Schwarze, Larissa Oldhafer, Patricia Schwarze, Andre Galus und Julia Meiners.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.