Sandkrug In der Basketball-Bezirksklasse hat die TSG Hatten-Sandkrug einen erfolgreichen Start in die Rückrunde hingelegt. Bei TuRa Oldenburg II setzten sich die Sandkruger mit 59:51 durch. In der Tabelle untermauerte der Aufsteiger seinen dritten Platz hinter den beiden Topteams SC Wildeshausen und TV Delmenhorst II.

In Oldenburg hatte die TSG zunächst Probleme, um wieder zu ihrem Spielrhythmus zu finden. Nach dem ersten Viertel stand zwar noch eine 16:15-Führung für die Gäste auf der Anzeigetafel, doch zur Halbzeitpause lagen die Oldenburger plötzlich mit 32:29 vorne. Nach dem Seitenwechsel konnten sich die Gäste aber enorm steigern. Vor allem in der Abwehr arbeiteten die Sandkruger sehr konzentriert und ließen bis zum Ende des dritten Abschnitts nur drei Punkte für den Gegner zu. So konnte sich die TSG schon vorentscheidend auf 47:35 absetzen und zehrte im letzten Viertel von dieser Führung.

Weiter geht es für die TSG am Sonntag, 22. Januar (11.30 Uhr), mit dem Landkreisderby beim ungeschlagenen Spitzenreiter SC Wildeshausen.

TSG: Tobias Clören (5 Punkte), Fabian Harms, Tom Kurt Hattendorf, Malte Hülsebusch (11), Lars Oeljeschläger (5), Alexander Pitz (6), Lars Stöber, Kilian Varrelmann (13), Vincent Vaughan (18).

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.