WILDESHAUSEN 205 Sportler gingen über drei Distanzen an den Start. Die Hauptstrecke von 12,5 km legte ein Bremer am schnellsten zurück.

von werner scheffer WILDESHAUSEN - Den zwölften Wildeshauser Abendlauf über 12,5 km gewann Gerrit Lubitz von ATS Buntentor. Der Bremer verwies Winfried Temming (TSG Hatten-Sandkrug) und Marcus Hohnstädt (Jahn Barnsdorf) auf die Plätze. Über 6,4 km kam Tobias Kortas (LC Hansa Stuhr) als Erster ins Ziel vor Christian Geiger (TSG Hatten-Sandkrug) und Hendrik Schröder (SV Friedrichsfehn). Johannes Lübke aus Wildeshausen siegte bei der 2-km-Distanz vor Anna Carina Franzmeier (LGW Wilhelmshaven) und Sophia Stors (TSG Hatten/Sandkrug).

Neben den drei Laufwettkämpfen fanden auch zwei Nordic-Walking-Wettbewerbe statt. Die 6,4-km-Stecke legte der Wildeshauser Hans-Uwe Steinberger als Erster zurück, gefolgt von Sabine Tönnies (Wunstorf), Heike Segelken (Wildeshausen) und Petra Lügan (Löningen). Die 12,5 km waren eine klare Ahlhorner Angelegenheit. Es siegte Gaby Ewert vor Heike Frommhold und Günter Hemme.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zufrieden zeigten sich die Veranstalter vom Lauf-Team Wildeshausen und die DAK mit der Anzahl der Teilnehmer. „Nach 131 Voranmeldungen kamen wir heute Abend auf insgesamt 205 Läuferinnen und Läufer“, freute sich Koordinator Thorsten Iverssen. Der Großteil der Läufer (112) lief die 12,5-km-Strecke. Auch die Teilnehmer waren voll des Lobes, wie Roland Zalewski. Der Hobbyläufer aus Wildeshausen war der Meinung, dass „die Laufveranstaltungen immer ein Highlight und gut organisiert sind.“ Zalewski erreichte das Ziel nach 12,5 km als 63. Erstmals an den Start ging Karl Heinz Bährens (VfL Wildeshausen), der sich sichtlich wohl fühlte: „Das Wetter ist nicht zu kalt und nicht zu warm.“ Für den Fußballtrainer war es „wichtig, ins Ziel zu kommen, egal mit welcher Platzierung.“ Sein Vorhaben gelang, er kam als 105. ins Ziel.

Eine gute Idee, um Menschen für das Laufen zu gewinnen, hatte der Wildeshauser Kian Shahidi: „Heute waren wir sieben Läufer. Wir addieren die gelaufenen Kilometer und rechnen sie in Euro um. Diesen Betrag spenden wir dann der Organisation ’Kinder in Not’.“ Freiwillige, die sich für diesen guten Zweck ihre Laufschuhe schnüren möchten, können sich bei Dr. Kian Shahidi unter 04431 / 948178 anmelden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.