Barsinghausen Aus in der Vorrunde: In der Endrunde um den Sparkassen Fußball-Cup im Barsinghäuser August-Wenzel-Stadion ist die E-Jugend des VfL Wildeshausen am Sonntag nach zwei Unentschieden und einer Niederlage bereits in der Gruppenphase ausgeschieden. Sieger wurde am Ende der VfL Wolfsburg, der im Finale mit 2:0 gegen die TSG Burg Gretesch gewann.

In der Gruppe C spielte der VfL vom Trainer-Duo Mike Schlegel und Thorsten Altscher im ersten Spiel gegen Frisia Wilhelmshaven 2:2-Unentschieden. Auch die folgende Begegnung gegen den FC Este endete mit einem 2:2-Remis. Das letzte Gruppenspiel verloren die Wildeshauser dann mit 1:4 gegen die JSG Hardegsen. Mit 5:8 Toren und zwei Punkten landete der VfL auf dem dritten Platz und schied aus.

„Wir sind gescheitert, aber das ist okay“, sagte Altscher anschließend. Insgesamt hätten 1300 Teams am Sparkassen-Cup teilgenommen. „Wir haben eine top Leistung gezeigt.“ Trotzdem seien die Jungs zunächst geknickt gewesen: „Es ist eine sehr ehrgeizige Mannschaft“, sagte der Trainer. So seien die Spieler auch nervös gewesen, erklärte er das Ausscheiden. „Es waren Spiele auf Augenhöhe – wir konnten mithalten“, sagte Altscher und fügte hinzu: „Wir haben trotzdem gefeiert.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.