LANDKREIS Der TuS Hasbergen ist nach seinem klaren Sieg gegen Aufsteiger Vielstedt mit sechs Punkten neuer Tabellenführer der Fußball-Leistungsklasse. 44 Tore fielen am zweiten Spieltag.

Ahlhorner SV II – TB Harpstedt 3:6. In der Anfangs- und Schlussphase zeigten die Ahlhorner, dass sie durchaus mit dem Titelaspiranten mithalten konnten. Doch alles, was dazwischen lag, war einfach zu wenig. Den frühen Führungstreffer der Gäste (5.) glich der ASV wenige Minuten später aus. Doch grobe Schnitzer, die sich durch das ganze Team zogen, ließen Harpstedt auf 5:1 davon ziehen. In der Schlussphase gaben die Platzherren noch einmal Gas und fast wäre sogar der Anschlusstreffer gelungen.

Tore: 0:1 O. Lehmkuhl (5.), 1:1 Bakenhus (7.), 1:2/1:3 Radtke (30./33.), 1:4/1:5 O. Lehmkuhl (40./52.), 2:5 Menkens (65.), 3:5 Arkenbout (87.), 3:6 Seibel (90.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

FC Hude II – TSV Großenkneten 0:2. „Großenkneten war klar besser als wir und hat das Spiel völlig verdient gewonnen“, meinte Hudes Trainer Tim Reder. Sein Torhüter Sebastian Noparlik hätte mit tollen Paraden eine höhere Niederlage verhindert. Hudes Hendrik Nordbruch sah in der 65. Minute die Rote Karte.

Tore: 0:1 Klein (70.), 0:2 Arkenbout (82.).

FC HuntlosenVfL Wildeshausen II 2:1. Huntlosens Wanja Hiemann hatte die Platzherren schon früh (2.) in Führung geschossen. Dieses Tor schockte die Gäste allerdings nicht, die das Spiel offen hielten und auf den Ausgleich drängten. Dieser gelang später. Wildeshausen hatte zwar auch in der Folge optische Vorteile, konnte aber keine guten Möglichkeiten herausspielen. Den Siegtreffer erzielte Kevin Rauh nach toller Vorarbeit von Hiemann.

Tore: 1:0 Hiemann (2.), 1:1 Möhlenkamp (32.), 2:1 Rauh (58.).

SC DünsenTB Bookholzberg 5:3. „Meine Mannschaft hat eine indiskutable Leistung geboten. Wenn wir so weiterspielen, sind wir Absteiger Nummer eins“, sagte ein völlig frustrierter BTB-Trainer Christian Brinkmann, der von seinem Team enttäuscht war. „Wir hatten uns vorher einiges ausgerechnet, und dann passiert so etwas“, war Brinkmann kaum zu beruhigen.

Tore: 0:1 Arciczewski (8.), 1:1 Meyer (21.), 2:1 Kroek (32.), 3:1 Riedebusch (45.), 3:2 Arciczewski (50.), 4:2 Kroek (51.), 5:2 Meyer (55.), 5:3 Stehfest (57.).

Jahn DelmenhorstSF Wüsting 1:4. Mit langen Bällen zu operieren, war das richtige Mittel gegen einen Gastgeber, der sich darauf nur schlecht einstellen konnte. Wüstings Trainer Volker Gode war dann auch mit dem Auftreten seiner Mannschaft recht zufrieden, wenngleich er aber in der Rückwärtsbewegung noch einige Mängel sah. „Wenn wir das noch hinbekommen, sind wir schon einen guten Schritt weiter“, meinte der Übungsleiter. Sein Spieler Sascha Lücke, der normalerweise im Mittelfeld spielt, traf drei Mal und war damit Matchwinner.

Tore: 0:1 Lücke (8.), 1:1 Enderwitz (14.), 1:2/1:3 Lücke (24./53.), 1:4 Luitjens (71.).

TuS Hasbergen – TuS Vielstedt 6:0. Anfangs taten sich die Platzherren sehr schwer gegen einen guten Aufsteiger, der sogar mehr vom Spiel hatte. Erst Hasbergens zweiter Treffer unmittelbar nach der Halbzeitpause brachte das Team von David Rodewyk auf Trab. Das Ergebnis sei aber zum Schluss zu hoch ausgefallen, meinte Rodewyk.

Tore: 1:0/2:0 Ernst (23./53.), 3:0 Dinkela (70.), 4:0 Ernst (71.), 5:0/6:0 Scholtysik (80.(88.).

TV DötlingenBaris Delmenhorst II 7:2. Mit Riesenchancen für Dötlingen begann diese torreiche Begegnung. Doch die Gäste trafen nach gut einer Viertelstunde. In der Folge waren es aber die Gastgeber, die das Spiel machten und dem Gegner keine Chance ließen. Trotz alledem war Dötlingens Trainer Matthias Lange nicht ganz zufrieden. Seine Mannschaft hätte die Überlegenheit noch besser ausnutzen müssen.

Tore: 0:1 Selcyk (16.), 1:1 Krumland (20.), 2:1 Bröcker (31.), 3:1 Leymann (41.), 4:1 Liebig (45.), 5:1 Eilers (47./FE), 6:1 Leymann (55.), 6:2 (70.), 7:2 Heinken (88.).

Delmenhorster BVTSV Ganderkesee II 1:1. „Wir haben wie auch im ersten Saisonspiel gute Möglichkeiten vergeben und müssen am Ende froh sein, dieses Remis erreicht zu haben“, sagte Ganderkesees Trainer Dirk Kwasny. Mindestens vier bis fünf hochkarätige Möglichkeiten hätte seine Mannschaft ausgelassen. Die Platzherren schossen einen Foulelfmeter (65.) an den Pfosten.

Tore: 1:0 Woichekowski (34.), 1:1 Echinger (85.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.