Dötlingen In einer spannenden Schlussphase hat sich Fußball-Kreisligist TV Dötlingen durch einen späten Treffer am Donnerstagabend noch ein 2:2 (0:0) gegen den TSV Großenkneten gesichert. Der Ausgleich für Dötlingen fiel erst in der sechsten Minute der Nachspielzeit. Dieser Treffer löste bei den Gästen, die sich lange Zeit auf der Siegesstraße befanden, zugleich heftige Proteste aus, da ihrer Meinung nach der Schiedsrichter Michael Koch viel zu lange nachspielen ließ.

Zunächst kamen die Platzherren gegen die „bessere A-Jugend-Mannschaft” der Großenkneter, wie TSV-Trainer Klaus Delbanco seine sehr junge Truppe bezeichnete, absolut nicht zurecht. Die Dötlinger spielten so schwach, dass Co-Trainer Ulrich Bohrer laut wurde und sein Team aufrütteln wollte. „Spielt mal wieder Fußball”, rief er laut, während Trainer Markus Welz zynisch ergänzte: „Das hat was mit Bewegung zu tun.” Doch es waren nur die Gäste, die Akzente setzten und frisch zu Werke gingen. Nach dem Seitenwechsel wurde das Engagement des TSV mit zwei Treffern von Paul Schneider und Timo Pöthig belohnt.

Erst gegen Ende der Begegnung wurden die Dötlinger gegen nicht mehr so konzentriert spielende Großenkneter effektiver. Ein Eigentor sorgte in der 78. Minute für den Anschlusstreffer, ehe in der Nachspielzeit der eingewechselte Maximilian Struve für den aus TVD-Sicht etwas glücklichen Endstand sorgte. Tore: 0:1 Schneider (50.), 0:2 Pöthig (53.), 1:2 Lager (78./ET), 2:2 Struve (90.+6).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.