Dingstede 42 Golferinnen und Golfer haben Mitte Juli im Golfclub Oldenburger Land beim Benefiz-Golfturnier zugunsten der Deutschen Krebshilfe ihren Sport mit der Hilfe für krebskranke Menschen verbunden. Im Rahmen der 38. bundesweiten Golf-Wettspiele unterstützten sie die gemeinnützige Organisation mit 1450 Euro, meldet die Deutsche Krebshilfe.

Sportlich gingen Ingrid Straßburg und Michael Morick als Bruttosieger hervor. Charlotte Lampe, Petra Schreiber und Hermann Mödden sicherten sich die ersten Plätze in den Nettoklassen. Sie haben sich für eines von drei Regionalfinalen qualifiziert. In dem Regionalfinale spielen die Brutto- und Nettosieger in getrennten Turnierwertungen um den Einzug in das Bundesfinale. Das Finale findet am 5. Oktober 2019 im Golf Club Altenhof statt.

Das Benefiz-Turnier in Dingstede war eines von bundesweit rund 115 Turnieren, die von Ende März bis August im Rahmen Europas größter Benefiz-Golfturnierserie stattfinden. Im vergangenen Jahr spendeten Deutschlands Golferinnen und Golfer insgesamt 300 000 Euro für krebskranke Menschen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.