Prelouc /Ahlhorn Mit großem Erfolg sind die Frauen und die U21-Männer in die Faustball-Europameisterschaft in Prelouc/Tschechien gestartet. Beide Nationalmannschaften mussten sich in einer 5er Gruppe beweisen. Die Gegner hießen Schweiz, Italien, Österreich und Tschechien. Die U21 steht nach einer sehr starken Vorrunde bereits im Finale, während die Frauen am Sonnabend um den Einzug ins Endspiel auf den Gegner Schweiz stoßen.

Für die Damenmannschaft, die mit Annika Lohse, vom Ahlhorner SV auf Titeljagd gegangen ist, lief es in den ersten beiden Partien wie geplant. Mit 2:0 (11:6, 11:6) siegten sie ohne Probleme gegen Italien, danach folgte ein Kantersieg gegen Tschechien (11:5, 11:2). Gegen Titelverteidiger Österreich musste sich das Team jedoch geschlagen geben. Zwei knappe Sätze (8:11, 8:11) entschieden das Spiel. Somit entscheidet das Platzierungsspiel gegen die Schweiz über die Finalteilnahme. Die U21-Jugend mit Tim Albrecht und Steffen Lüdtke machte es noch besser. Vier Erfolge standen nach der Gruppenphase auf der Anzeigetafel und somit die Qualifikation für das Finale. Mit 2:0 besiegten sie Österreich (11:8, 11:4) und auch die Schweiz (11:8, 11:3) und stehen schon im Finale der Europameisterschaft.


     www.oefbb.at/de 
Christoph Tapke-Jost Redakteur / Newsdesk
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.