LANDKREIS Federn lassen musste am zehnten Spieltag der Fußball-Frauen Kreisliga der FC Ohmstede, dessen Erfolgsserie (sechs Siege aus sechs Spielen) mit dem 2:2 gegen den Post SV Oldenburg II riss.

TSV Ippener – VfL Oldenburg 3:6. Trotz des frühen Rückstands ließen die Oldenburgerinnen nicht die Köpfe hängen. Zwar brachten Konzentrationsfehler der VfL-Damen den Gastgeber immer wieder ins Spiel, doch am Ende wurde der Dauerdruck der Gäste belohnt.

Tore: 1:0 (5.), 1:1 Paula Strach (15.), 2:1 (20.), 2:2 Laura Pontenagel (31.), 3:2 (49.), 3:3 Catalina Grobe-Fernandez (62.), 3:4 Michelle Kipp (71.), 3:5 Paula Strach (77.), 3:6 Laura Pontenagel (86.).

TV Munderloh – SG Polizei SV Oldenburg/BSV Benthullen 3:3. Ohne acht Stammspielerinnen sprach TV-Coach Richard Nowak nach dem Kick von einer „mittleren Katastrophe“. Munderloh berannte das Gästetor permanent und konnte die SG-Torfrau Magdalena Choynowski nicht überwinden. Nach dem Wechsel war vor allem der angeschlagenen Melanie Hildebrandt das glückliche GästeRemis zu verdanken.

Tore: 0:1/0:2 Sina Tapper (41./60.), 1:2 Jana Knoop (70.), 1:3 Sina Tapper (75.), 2:3 Ilona Hattermann (80.), 3:3 Annika Neunaber (88.).

BW BümmerstedeSF Littel 3:0. Eine tolle Teamleistung bescheinigte Bümmerstedes Rainer Büssow seiner blau-weißen Elf. „Jede hat sich die andere total reingehängt", lobte Rainer Büssow.

Tore: 1:0 Simone Winberg (8.), 2:0 Annika Gucanin (20.), 3:0 Katrin Wölfel (46.)

Delmenhorster TB – SW Oldenburg 1:0. Eine spielerisch und kämpferisch ansprechende Partie zeigten beide Mannschaften. So gab es Chancen hüben wie drüben, doch die Torfrauen beider Clubs – Amrei Lamping vom DTB und Spielführerin Claudia Schütz im Schwarz-Weißen Kasten – waren „außerordentlich gut drauf".

Tor: 1:0 Mirja Sternberg (18.).

SF Wüsting II – SG Hude/Vielstedt 6:0. Im Spiel auf ein Tor kam der Tabellenführer zu „Chancen ohne Ende", die leichtfertig vergeben wurden. SF-Trainer Frank Hartwig sah allein von Lena Behrends knapp ein Dutzend Tor-Möglichkeiten. Für Tatjana Pörtner war es das letzte Spiel für die Sportfreunde, da die Mittelfeldspielerin ein Studium in Süddeutschland beginnen wird.

Tore: 1:0 Stefanie Haverkamp 85.), 2:0 Lena Behrends (15.), 3:0 Birte Diesselberg (42.), 4:0/5:0 Marina Gehlenborg (48./66.), 6:0 Sina Kunst 875.).

VfL StenumFC Huntlosen 10:6. Von einem „denkwürdigen Spiel" sprach VfL-Trainer Peter Ahrens, das zur Pause 5:5 stand. „Wir haben doch nur zehn Tore erzielt“, wunderte sich der Übungsleiter, da der Schiedsrichter Ulrich Döpner nach Spielende den Stenumerinnen elf Tore gut schrieb. Matchwinnerin war Stenums Sarah Berger, die neun Tore erzielen konnte. Die von den B-Juniorinnen ausgeliehene Isabelle Musielak feierte mit ihrem Treffer einen guten Einstand in der Damen-Elf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.